LEVNÖ News
Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
Oktober 2014

Leider war der in der Vorwoche versandte LEVNÖ Newsletter fehlerhaft und unvollständig, hier die ergänzte Neuauflage!
 
•   Die SCHULZEITung Ausgabe 3/2014
•   Protest gegen Schließung des MilRG

    Elternvertretung leicht gemacht
•   Strafmündigkeit ab 14 – was Eltern wissen sollten

•   Schulautonome Matura

     Aktion Landeshauptstadt
•   Tage der offenen Tür
•   Schulfreie Tage im Schuljahr 2015/16
•   Politische Werbung an Schulen

•   Musikalarm im Musikland Österreich

•   Gratisskikurse für Anfänger- Skikids 2014

•   kostenlose Computer für bedürftige Kinder
 

DIE SCHULZEITung, Ausgabe 3/2014


Die Herbstausgabe des LEVNÖ Elternmagazins wurde an alle Schulen und Elternvereinsobleute unserer Mitgliedsvereine versandt und ist online abrufbar unter: www.levnoe.at

Aus dem Inhalt:       Elternabende – der optimale Start ins Schuljahr Begabtenförderung

Schulverbot für E-Shishas?

                               

Protest gegen Schließung des MilRG an der theresianischen Militätakademie in Wiener Neustadt

Der NÖ Landesverband der Elternvereine (LEVNÖ) informiert und nimmt  zur geplanten Schließung des Oberstufenrealgymnasiums an der Theresianischen Miltiärakademie in Wiener Neustadt Stellung:


Das Verteidigungsministerium (BMLVS) als Schulerhalter will das MilRG in Wiener Neustadt, ein Oberstufenrealgymnasium mit Internat und ca. 180 SchülerInnen, schließen.

4 Ministerien sind rund um das MilRG tätig:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS  = Schulerhalter),  

Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF = Schulaufsicht),

Bundesministerium für Inneres (BMI hat grundsätzliches Interesse an  einem Sicherheits-ORG)

Bundesministerium für Finanzen (BMF bekommt die Internatsbeiträge der Eltern).

Der LEVNÖ schließt sich dem Protest des Elternvereins am MilRG gegen die Schließung an und ruft alle Mitgliedsvereine dazu auf die Unterstützungserklärung auf https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-das-borg-an-der-theresianischen-militaerakademie zu unterschreiben.

Lesen Sie die gesamte Stellungnahme des NÖ Landesverbands der Elternvereine sowie weitere Hintergrundinformationen auf: www.levnoe.at

___________________________________________________________________

Elternvertretung leicht gemacht

Praxiswissen für Eltern, die in Elternvereinen und/oder als Klassenelternvertreter/innen im Klassen- und Schulforum ehrenamtlich tätig sind

Einladung an alle neu gewählten ElternvertreterInnen, bzw. an Personen die sich auf die Übernahme einer Funktion im Elternverein vorbereiten. Die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch konkreter praktischer Erfahrungen schafft aber auch eine interessante Plattform für erfahrene ElternvertreterInnen.

 

Termin und Ort:     auf Wunsch auch an Ihrer Schule!

 

Kosten:                      Für Teilnehmer aus Mitgliedsvereinen kostenlos!

                                   Für Nicht Mitglieder: 10,00 Euro

           

Kursleitung:             Ing. Friedrich Bittmann, Mag. Ingrid Posch

                                   (Schriftführer, bzw. Geschäftsstellenleiterin im  LEVNÖ                                           Landesvoerstand)

 

 

Weitere Informationen zum Schulungsangebot der LEVNÖ Elternschule aufwww.levnoe.at

 

 

Der Elternverein am BG BRG Stockerau lädt herzlich ein: 

 

Strafmündigkeit ab 14 – was Eltern wissen sollten

Vortrag von Jugendrichter Mag. Gert Lauermann

 

Wann:                  Montag, 27. Oktober 2014, 19 – 21 Uhr

Ort:                        Aula des Gymnasiums Stockerau,

                               Unter den Linden 16, 2000 Stockerau

 

Im Vortrag behandelt Jugendrichter Lauermann Grundzüge aus österr. Strafrecht und Jugendschutzgesetz und vermittelt Wissen zu wichtigen Anlaufstellen bei Problemen und Zuständigkeiten.

 

www.evbgstockerau.at

 

Schulautonome Matura

Ein Aufruf des Bundeselternverbands an mittleren und höheren Schulen

An welchen AHS-Standorten in NÖ gibt es Schulautonome Schwerpunkte mit einer mehr als 8 std. Wochenstunden - Verschiebung (Schulversuch), die von § 2 Abs. 5 der Prüfungsordnung AHS betroffen sind?

Das heißt, an welchen Standorten müssen die Schüler den Schulautonomen Schwerpunkt in der Neuen Matura durch Wahl der Vorwissenschaftlichen Arbeit, schriftlichen Klausur oder mündlichen Reifeprüfung abbilden.

Wir ersuchen um Ihre Mitteilung, falls an Ihrem Gymnasium ein derartiger Schulversuch eingerichtet wurde.

 

 

Information aus dem Landesschulrat für NÖ:

Aktion Landeshauptstadt

Seit 2004 gibt es die Aktion Landeshauptstadt. In Kooperation mit der Sportwelt NÖ (ehem. NÖ Landessportschule) werden für Schüler ab der 3. Schulstufe (bis 6. Schulstufe) Projekttage in Form eines Dreitageserlebnisprogramms Wachau- St.Pölten angeboten. 2009 wurde das Programmangebot zum Erlebnisland Niederösterreich erweitert, das vom Land NÖ über einen Buskostenzuschuss gefördert wird.

Auf Wunsch wird auch ein Programm für 2, 3, 4 oder 5 Tage gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen

Zusammengestellt. http://www.aktionlh.at/ und www.erlebnisland-noe.at bieten weitere Informationen.

Telefonische Auskünfte zur Aktion Landeshauptstadt: 0664/528 0 654 oder 0664/3931266, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Tage der offenen Tür

Die Broschüre mit den Tagen der offenen Tür an weiterführenden Schulen im Schuljahr 2014/15 liegt in allen Schulen auf. Diese Broschüre ist immer aktualisiert online auf der Homepage der Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung unter der Adresse http://schulpsychologie.lsr-noe.gv.at/... „aktuelles“ zu finden.

 

 

 

Mitteilung aus dem Landesschulrat für NÖ:

Schulfreie Tage im Schuljahr 2015/16

Verordnung schulfreier Tage gem. § 2 Abs. 5 SchZG 1985 für das Schuljahr 2015/16

VERORDNUNG:

Gemäß § 7 Abs. 3 des Bundes-Schulaufsichtsgesetzes 1962 (i.d.g.F.) in Verbindung mit § 2 Abs. 5 des Schulzeitgesetzes 1985 (i.d.g.F.) werden für allgemein bildende Pflichtschulen und jene mit Unter- und Oberstufe geführten allgemein bildenden höheren Schulen, an denen für alle Klassen und Schulstufen der Samstag schulfrei ist, für das Schuljahr 2015/16 der

7. Dezember 2015 und der 6. Mai 2016 schulfrei erklärt.

 

Alle Ferientermine für NÖ: http://www.lsr-noe.gv.at/aktuelles/termine.html

Der Terminplan für Österreich: https://www.bmbf.gv.at/schulen/termine/terminplan14.html

 
NÖ Schulzeitgesetz §3 (5): Das Schulforum oder der Schulgemeinschaftsausschuss können in jedem Unterrichtsjahr bis zu vier Tage aus Anlässen des schulischen oder sonstigen öffentlichen Lebens schulfrei erklären…..

Der Landesschulrat hat für Schulen, an denen für alle Klassen und Schulstufen der Samstag schulfrei ist, zwei zwischen unterrichtsfreie Tage fallende Schultage in jedem Unterrichtsjahr durch Verordnung schulfrei zu erklären. Diese schulfrei erklärten Tage vermindern die für die Schulfreierklärung durch das Schulforum oder den Schulgemeinschaftsausschuss vorgesehenen vier Tage.

(www.ris.bka.gv.at/lr-niederösterreich)
 
Infos zu den Gestaltungsmöglichkeiten der Eltern auf
http://www.levnoe.at/index.php/fuer-elternvertreter/130-schulautonome-tage
 
 
 

 

Info aus dem BMBF:

 

 

Politische Werbung an Schulen

 

Schulbesuche von PolitikerInnen

Aus der Sicht der Politischen Bildung ist es notwendig, sich auch mit politischer Werbung auseinanderzusetzen und anhand dieser Schülerinnen und Schülern jene politische Sach-, Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz zu vermitteln, die sie in die Lage versetzt,

politische Werbung kritisch hinterfragen zu können (Absichten zu dekonstruieren, assoziative Zusammenhänge zu identifizieren usw.)

 

Das Rundschreiben Nr. 13/2008 „Unzulässigkeit von parteipolitischer Werbung an Schulen“ (BMUKK-13.261/0056-III/3/2008,https://www.bmbf.gv.at/ministerium/rs/2008_13.html) schließt den Besuch von Schulen durch Personen aus der Politik nicht grundsätzlich aus, problematisiert jedoch die latent präsente parteipolitische Werbung, die von solchen Personen ausgeht.

 

Für die Politische Bildung ist der Austausch mit politischen Akteurinnen und Akteuren auf jedem Fall von Interesse, gewährleistet muss jedoch die Einhaltung des Beutelsbacher Konsenses sein. Das heißt, die Einhaltung von Überwältigungsverbot und Kontroversitätsgebot muss gegeben sein. Dargelegt und interpretiert werden diese Rahmenbedingungen u. a. in der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr. 7411/J-NR/2011 betr. „Schulbesuche von Politikerinnen und Politikern“: www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/AB/AB_07354/fnameorig_209766.html

 

Nationalfeiertag

Der österreichische Nationalfeiertag wird bundesweit mit zahlreichen Veranstaltungen begangen. Viele öffentliche Einrichtungen öffnen ihre Türen und erlauben Einblick in ihre (politische) Arbeit.

Wissenswertes zum Thema ist im Dossier „Nationalfeiertag und staatliche Symbole“ aufbereitet:

http://www.schule.at/portale/politische-bildung/themen/detail/nationalfeiertag.html

Am Nationalfeiertag lädt das Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) jedes Jahr dazu ein, die Räumlichkeiten und den vielfältigen Aufgabenbereich des Ministeriums kennenzulernen, zugänglich von 10:00 und 16:00 Uhr.  www.bmbf.gv.at

 

 

Musikalarm im Musikland Österreich

„PädagogInnen-Bildung Neu“

 

 

In der Neugestaltung der Curricula an den Pädagogischen Hochschulen (PHs) wird derzeit die Musikausbildung für Lehrkräfte an Volksschulen und für MusiklehrerInnen an Schulen für 10 bis 14-Jährige quantitativ und qualitativ drastisch zurückgefahren.

 

Dies betrifft sowohl die Stundenkontingente als auch den Einzel- bzw. Gruppenunterricht.

Mit diesen Einschränkungen in der Ausbildung rückt eine Sicherstellung der musikbezogenen Unterrichtsinhalte in der Primarstufe (Volksschule) in weite Ferne.

 

In der Sekundarstufe (Mittelschulen und Gymnasien) wollen sich die PHs gänzlich aus der MusiklehrerInnen-Ausbildung zurückziehen.

 

Die IntiatorInnen von „Musikalarm“ fordern:

 

  • Rücknahme der bereits erfolgten im Zuge der Erstellung der neuen Curricula
  • geplanten Stundenreduktionen im Bereich Instrumentalmusik uns Musikerziehung.
  • Rücknahme der Kürzungen bei „Musik der Jugend“ und „Österreichisches Jugendsingen“!
  • Langfristige organisatorische und finanzielle Absicherung der Förderungen des Nachwuchses im Bereich der Musik.
  • Koordination zwischen den zuständigen Ministerien (Jugend & Familie, Bildung & Frauen, Wirtschaft & Wissenschaft, Kunst & Kultur)
  • Weiterführung der Projekte „Mit allen Sinnen“, „Stimmbogen“ und „Musikfest der Vielfalt“
  • Weiterführung der Plattform  <http://www.musikbildung.at> www.musikbildung.at
  • Fortführung der Steuergruppe „Musik & Bildung“

 

Initiatoren des Musikalarms:

FI Mag. Ferdinand Breitschopf (Fachinspektoren für Musik)

Dr. Leonore Donat (Arbeitgemeinschaft Musikerziehung Österreich – AGMÖ)

Mag. Richard Graf (Österreichischer Komponistenbund – ÖKB)

Univ.-Prof. Dr. Harald Huber (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - MDW)

Helmut Schmid (Österreichische Blasmusikjugend, Konferenz der Österreichischen Musikschulwerke – KOMU)

Dr. Eva Maria Stöckler (Donau-Universität Krems – Zentrum für Zeitgenössische Musik)

Mag. Günther Wildner (Musiker-Komponisten-Autoren Gilde)

 

Web:  <http://www.oemr.at/> http://www.oemr.at

 

 

 

 

 

 

Gratisskikurse für Anfänger - SKIKIDS 2014

 

SPORT.LAND.Niederösterreich lädt auch 2014 wieder 800 Anfänger zum Einstieg ins Skivergnügen. Gemeinsam mit dem NÖ Landesskiverband und dem NÖ Landesskilehrerverband wird die österreichweit einzigartige Aktion “SKIKIDS 2014“ fortgesetzt. Kindern im Alter von 5 – 10 Jahrenwird damit der Einstieg in den Skisport erleichtert. Das Angebot gilt für Kinder mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich.

 

  • Die Kurse finden von 13. – 14. Dezember 2014in folgenden 9 Schigebieten in Niederösterreich statt: Lackenhof am Ötscher, Hochkar, Annaberg, St. Corona/Wechsel, Mönichkirchen, Karlstift, Jauerling, Forsteralm bei Waidhofen/Ybbs und Puchberg am Schneeberg.

 

  • Nach erfolgreicher Absolvierung des Skikurses bekommen die Kinder zusätzlich eine Saisonkarte für das jeweilige Skigebiet gratis dazu.

 

ACHTUNG: Für alle teilnehmenden Kinder besteht Helmpflicht! Unter www.achtung.atoder der Hotline 0316/426022 bzw. per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  besteht die Möglichkeit einen Helm zum geförderten Aktionspreis von nur € 11,50 zu erwerben.

 

Die Registrierung (ab 7. November 2014 - 12:00 Uhr) und die anschließende Anmeldung per Passwort (ab 21. November 2014) ist jeweils unter www.sportlandnoe.at möglich.

 

Nähere Informationen:

Projektleiter Toni Pfeffer, Sportland NÖ–Koordinator, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Kostenlose Computer für Kinder

 

Die Aktion: GUTES TUN steht im Zeichen der sozialen Nachhaltigkeit, der Schaffung von sozialen Arbeitsplätzen, dem aktiven Umweltschutz und der Unterstützung des Projektes Com4Kids (kostenlose Computer für bedürftige Kinder). Im Rahmen der Aktion: GUTES TUN können Sie Ihre ausgeschiedenen Computer, Handys, Notebooks oder Laptops spenden. 

Einfach auf der Homepage Daten bekannt geben, die Spenden werden kostenlos abgeholt - zur Homepage von GUTES TUN

Eine Aktion von SOCIUS Österreich - Bündnis gegen Armut www.socius.at


 
Alle LEVNÖ newsletter sind archiviert unter www.levnoe.at/news
Mitteilungen ohne Gewähr!

Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
News Abbestellen: mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Betreff "keine news".
Ein Nichtmelden werten wir ausdrücklich als Ihre freundliche Zustimmung, unsere News weiterhin zu erhalten.
Redaktion: Mag. Ingrid Posch
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501
Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.levnoe.atwww.landeselternverband.at

ZVR-Zahl: 089384592