LEVNÖ News Dezember 2019

 

LEVNÖ News Dezember 2019

Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
18.12.2019

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Ausgabe 4 unserer LEVNÖ SCHULZEITung ist soeben erschienen und wird in den nächsten Tagen bei den Obleuten und Schuldirektionen unserer Mitgliedsvereine eintreffen. Lesen Sie die Online Ausgabe auf unserer Homepage oder bestellen Sie eine Druckausgabe bei uns im Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Wie gewohnt senden wir untenstehend News und Hinweise, die wir aus der Fülle der täglich eingehenden Meldungen für Sie ausgewählt haben.

Für das gesamte Team im LEVNÖ Vorstand grüßen herzlich und wünschen frohe, friedvolle Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr!

 

DI Stefan Szirucsek

LEVNÖ Vorsitzender

Bereichssprecher Pflichtschulen

 

 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr

LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Mag. Paul Haschka

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

 

und Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


 

Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen:

 


 

Schulische Tagesbetreuung in Kooperation mit der NÖ Familienland GmbH

Der Standort Schule erfreut sich in puncto Vereinbarkeit von Familie und Beruf zunehmender Beliebtheit. Damit einhergehend sind auch viele Fragen von Eltern: Wie läuft schulische Tagesbetreuung ab? Von wem werden die Kinder betreut? Wie setzt sich Unterricht, Lern- und Freizeitteil zusammen? Für die Installation von schulischer Tagesbetreuung sind in Niederösterreich grundsätzlich die Gemeinden zuständig. Die NÖ Familienland GmbH ist ein kompetenter Kooperationspartner in der Umsetzung. Über 300 Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen sind zurzeit in der Betreuung von rund 6.000 Kindern landesweit an Niederösterreichs Pflichtschulen im Einsatz. Darüber hinaus können sich Familien direkt bei der NÖ Familienland GmbH informieren und erfahren hier wesentliche Informationen über Freizeitpädagogik, Ablauf und Organisation. Weitere Details zur schulischen Tagesbetreuung zum Nachlesen finden Sie unter https://www.noe-familienland.at/vereinbarkeit-familie-und-beruf/ganztaegige-schule/. Als erste Anlaufstelle für Ihre Fragen und Anliegen steht Ihnen das Familienservice-Team von Montag bis Freitag, 08:00 bis 16:00 Uhr, unter der Telefonnummer 02742/9005 19001 zur Verfügung. Vor Ort ist die NÖ Familienland GmbH am Landhausplatz 1, Haus 7, in 3109 St. Pölten für Sie da.


 

SPORT.LAND.Niederösterreich: Athletic Girls

Gemeinsam mit dem Niederösterreichischen Leichtathletikverband bringt SPORT.LAND.Niederösterreich mit dem Projekt „Athletic Girls“ die Leichtathletik in Niederösterreichs Turnsäle. Im Rahmen des regulären Sportunterrichts finden dabei leichtathletikspezifische Bewegungseinheiten unter fachkundiger Betreuung von Leichtathletik-Stars wie Ivona Dadic, Beate Schrott, Viola Kleiser oder Jenni Wenth für Schülerinnen statt. Spielerisch werden die Leichtathletiktechniken in den Bewegungsgrundformen Laufen, Springen und Werfen vermittelt. Für das zweite Semester des Schuljahrs 2019/20 können sich Schulen aus ganz Niederösterreich (5. - 8. Schulstufe) für ein Profi-Training mit Top-Athletinnen der Leichtathletik bewerben. Unter dem Motto „Girls only“ bringt die aktive Doppelstunde Abwechslung sowie Spaß in den Turnunterricht und lässt die Mädchen einen Einblick in das Leben und das Training einer professionellen Leichtathletin gewinnen. Für alle begeisterten Schülerinnen gibt es zusätzlich eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in einem niederösterreichischen Leichtathletikverein ihrer Wahl. Nähere Infos unter: www.athleticgirls.at

 


Kaderschmiede HTL

Fast zwei Drittel des höherqualifizierten technischen Personals der Industrie kommen direkt aus einer HTL oder technischen Fachschule.

Die richtige Entscheidung zur richtigen Ausbildung zu finden, ist keine einfache, aber eine sehr wichtige – und zwar nicht nur wegen der Einkommenschancen, sondern auch, weil diese Entscheidung langfristig über die Zufriedenheit im Job bestimmen kann. „Leider entscheiden sich zu wenige Jugendliche, und vor allem zu wenig Mädchen, für eine HTL, obwohl die Absolventinnen und Absolventen dieser Schulform dringend gesucht werden“, so IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer

Bereits jetzt kommen zwei Drittel des höher qualifizierten technischen Personals aus einer HTL oder HTL-Fachschule. Laut einer Umfrage der Industriellenvereinigung rechnet mehr als jedes zweite Unternehmen damit, dass die Nachfrage nach HTL-Absolventen weiter steigen wird.

Neben den viel versprechenden Job- und Verdienstchancen spricht auch der hohe Praxisbezug für die HTL-Ausbildung. So ist es zum Beispiel üblich, dass Betriebe ihre Ausschreibungen für Stellengesuche, Praktika oder Diplomarbeitsthemen direkt an die jeweiligen HTL-Abteilungsvorstände schicken.

„Natürlich ist eine technische Ausbildung nicht der einzig richtige Weg, aber Eltern sollte die Chance, bei ihren Kindern auch diese Wege aufzuzeigen und technisches Interesse zu wecken, nicht ungenützt verstreichen lassen“; so Salzer.

Weitere Informationen über die Karrierechancen in der Industrie unter http://www.noeindustrie.at/


 

 1. NÖ Familienskitag 2020

Wissen für Familien - Veranstaltungen

https://www.noe-familienland.at/

  1. NÖ Familienskitag 2020

Pistenvergnügen zum halben Preis - das gibt es an den beiden NÖ Familienskitagen auch 2020 wieder!
Alle Inhaberinnen und Inhaber des NÖ Familienpasses erhalten 50% Ermäßigung* auf die reguläre Tageskarte im jeweiligen Tarif in vielen niederösterreichischen Skigebieten. An beiden NÖ Familienskitagen wird zusätzlich an je einem Standort ein spezielles Programm für Familien angeboten: Kinderschminken, kostenloser Punsch, Bewegungsspiele und ein Familienskirennen warten am 19.01. in Lackenhof am Ötscher und am 29.02. in Maria Laach am Jauerling auf die Familien.

 

1. NÖ Familienskitag | Sonntag, 19. Jänner 2020 in: 

  • Lackenhof am Ötscher (Familienfest)
  • St. Corona am Wechsel
  • Annaberg
  • Mönichkirchen-Mariensee
  • Puchberg am Schneeberg
  • Mitterbach (im Kartenverbund mit Mariazeller Bürgeralpe)
  • Hochkar

 

2. NÖ Familienskitag | Samstag, 29. Februar 2020 in:

  • Maria Laach am Jauerling (Familienfest)
  • Simas-Lifte Aspangberg-St. Peter
  • Arabichl-Schilift in Kirchberg am Wechsel
  • Furtnerlifte in Rohr am Gebirge
  • Naturschneeparadies Unterberg
  • Schilifte Feistritzsattel in Trattenbach
  • Schilift Bonka in Oberkirchbach
  • Happylift Semmering
  • Königsberg in Hollenstein a.d. Ybbs
  • Maiszinkenlift in Lunz am See
  • Turmkogellifte in Puchenstuben
  • Hochbärneck in St. Anton an der Jeßnitz
  • Riesenlehen-Lift in St. Georgen am Reith
  • Schiclub Union Neustadtl
  • Arralifte in Harmanschlag
  • Aichelberglifte in Karlstift
  • Schidorf Kirchbach in Rappottenstein
  • Verein Schilift Breitenfurt  

 

* Alle NÖ Familienpassinhaberinnen und -inhaber erhalten am 19.01.2020 50% Ermäßigung auf die reguläre 9.00 Uhr - Tageskarte im jeweiligen Tarif (Erwachsene, Jugend, Kinder) für alle im NÖ Familienpass eingetragenen Personen.
Achtung: ermäßigte Tageskarten können bis 12.00 Uhr erworben werden.


 

Safer Internet Day 2020 – Österreich macht mit

Aufruf zur Teilnahme am 17. internationalen Aktionstag am 11.2.2020

Am 11. Februar 2020 findet der internationale Safer Internet Day bereits zum 17. Mal statt. Unter dem Motto „Together for a better internet“ dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Die EU-Initiative Saferinternet.at ruft gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt - Sektion Familien und Jugend sowie dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung dazu auf, sich aktiv mit eigenen Projekten am Safer Internet Day 2020 zu beteiligen. Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und Interessierte sind am Safer Internet Day auch zur Fachtagung „Safer Internet – Aufwachsen in der digitalen Welt“ in Wien eingeladen.

 Anmeldung ab sofort unter www.saferinternet.at

 


 

Partner News - Dezember 2019

Feuriger Jahreswechsel

Nach einer rauschenden Silvesternacht kehrte das Ehepaar Kuntner ins traute Heim zurück. Der Anblick des Eingangsbereichs war mehr als ernüchternd. Geschockt standen die beiden vor einer zerstörten Tür, dahinter ein völlig verrußter Vorraum.

Was war geschehen? Ein Unbekannter hatte einen Feuerwerkskörper in den Postschlitz geworfen, der im Inneren des Hauses explodiert war. Da es sich um eine Sicherheitstür handelte, war der Schaden beträchtlich. Insgesamt betrugen die Kosten für die Reparaturen € 4.700,-.

Zahlt das die Versicherung?

Zum Glück hatte das Ehepaar Kuntner vorgesorgt und eine umfassende Eigenheimversicherung abgeschlossen. In diesem Fall wurden für Möbel sowie Kleidung im Vorraum aus der Haushaltsversicherung geleistet. Schäden an Gebäudeteilen, wie z.B. Wände, Parkettböden und die Eingangstür waren im Rahmen der Gebäudefeuerversicherung gedeckt. Sollte man den Schuldigen fassen, kann die Versicherung eine Regressforderung stellen.

Würde eine private Haftpflichtversicherung des Schuldigen einspringen?

Nein, diese Tat wurde vorsätzlich begangen und ist somit nicht versichert. Ganz anders liegt die Sachlage, wenn beim Zünden einer Feuerwerksrakete ein Anderer aus Versehen zu Schaden kommt. Besonders zu Silvester kommt es häufig zu Zwischenfällen. So kann es passieren, dass eine Feuerwerksrakete auf ein Haus fällt und das Dach in Brand setzt oder dass ein Knallkörper eine Person verletzt.

Jedenfalls zählt das Abschießen von Feuerwerkskörpern in der Silvesternacht zu den Gefahren des täglichen Lebens. Somit leistet die private Haftpflichtversicherung, wenn versehentlich ein Schaden verursacht wird. Voraussetzung ist natürlich, dass nicht gegen das Pyrotechnikgesetz verstoßen wird.

Was ist gesetzlich verboten?

Das Abschießen von Feuerwerkskörpern ist im Pyrotechnikgesetzt § 38 geregelt: Die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F2 ist im Ortsgebiet verboten. Der Bürgermeister kann mit Verordnung bestimmte Teile des Ortsgebietes von diesem Verbot ausnehmen, sofern nach Maßgabe der örtlichen Gegebenheiten durch die Verwendung Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit sowie unzumutbare Lärmbelästigungen nicht zu besorgen sind. In der Praxis gibt es aber kaum einen Bürgermeister, der dieses Risiko auf sich nimmt.

5 Tipps für ein sicheres Feuerwerk:

1)     Kinder dürfen nie unbeaufsichtigt Böller oder Raketen zünden.

2)     Das Abschießen von Feuerwerkskörpern ist im Ortsgebiet verboten (Kategorie F2). In jedem Fall ist es in der Nähe von Krankenhäusern, Altersheimen, Tierheimen und Kirchen untersagt.

3)     Die Vorbereitung ist wichtig! Besichtigen Sie den Abschussplatz bei Tageslicht und achten Sie auf einen ausreichenden Abstand zu Gebäuden, Strom- und Telefonleitungen sowie Bäumen.

4)     Warten Sie mindestens fünf Minuten, wenn ein Feuerwerkskörper nicht zünden sollte und versenken Sie den „Versager“ in einem mit Wasser gefülltem Kübel.

5)     Achtung Alkohol! Hände weg von Feuerwerkskörper, wenn Sie Alkohol getrunken haben. Auch wenn Sie „nur“ zuschauen, sollten Sie einen Sicherheitsabstand von 20 bis 30 Meter zur Abschussstelle halten.

Die NV wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

 


Alle LEVNÖ Newsletter sind archiviert unter http://www.levnoe.at/index.php/aktuelle/newsletter
Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?subject=Keine%20News">News Abbestellen hier

Redaktion: Tanja Ambichl-Melzer und Norbert Seeböck
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.levnoe.at
ZVR-Zahl: 089384592