LEVNÖ News März 2020

LEVNÖ News März 2020

 

Liebe Eltern!

 Wahrscheinlich müssen Sie mit Ihren Kindern noch mehr als sonst zu Hause lernen. Den Kindern und Jugendlichen einen geregelten Tagesablauf zu bieten ist derzeit für viele Eltern eine ungewohnte Belastung. Als Elternvertreter sind wir mit der Bildungsdirektion in Kontakt und (über die Bundesverbände) auch mit dem Ministerium BMBWF.

 Was wir wollen:

 Lernen in der Schule oder zu Hause: Wir wollen engagierte Lehrerinnen und Lehrer, sie sind wichtiger als alles andere. Der Unterricht wird gut vorbereitet, das gilt auch für E-Learning. Ausschicken von Arbeitsblättern reicht nicht.

  • Für jüngere Schulkinder: Lehrer_innen könnten für jede Lerneinheit ein kurzes Video erstellen. Darin werden die Kinder motiviert und die wichtigsten Dinge erklärt.

  • Für Jugendliche: Auch die brauchen grundlegende Erklärungen von den Lehrpersonen.

  • Alle Kinder und Jugendliche brauchen Kontakt. Die Lehrpersonen sollten aktiv nachfragen, wo die Schüler stehen, welche Aufgaben sie bereits gemacht haben und wo es Fragen gibt, gerade auch bei schwächeren Schüler_innen.

  • Das pädagogische Engagement sollte sich nicht in Massen von Arbeitsblättern äußern, sondern in treffenden Erklärungen. Die Lehrerpersönlichkeit spielt die Hauptrolle.

 Wir Eltern müssen in dieser Ausnahmesituation mehr Verantwortung übernehmen als bisher und unseren Kindern eine Tagesstruktur mit Lernzeiten und Pausen bieten. Wir brauchen dafür die Unterstützung des Schulsystems. Vor allem bei jüngeren Kindern sollte der telefonische Kontakt zwischen Eltern und Lehrpersonen erleichtert werden. In der Volksschule ist es für Eltern wahrscheinlich nicht schwer, den Inhalt zu erklären. Die Motivation und die spannende Pädagogik kommen von den Lehrerinnen und Lehrern.

 Bitte kontaktieren Sie bei konkreten Fragen zuerst die Schule Ihres Kindes. Die meisten Lehrpersonen haben eine dienstliche Mailadresse. Zu Unterrichtszeiten sind alle Schulen telefonisch erreichbar.

Das Nö-Schulservice ist unter 02742 / 280 / 4444 erreichbar. Aktuelle Informationen finden Sie natürlich auch auf der Website der Bildungsdirektion und des BMBWF.

Das BMBWF hat auf der Website   eduthek.at   Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche nicht nur in Schulen, sondern auch in Kindergärten bereitgestellt.

 

Wir sehen auch die Schwächen der elektronischen Kommunikation, wenn Schulserver zusammenbrechen oder Druckerpatronen zu Hause ausgehen. Die Krise darf nicht auf dem Rücken der Eltern abgeladen werden!

  • Die Stärken von Schulbüchern nützen, sie enthalten zahlreiche Beispiele.

  • Gerade deshalb treten wir auch dafür ein, dass das Schulbuchlimit, also der Betrag, den die Schulen pro Schüler ausgeben dürfen, endlich wieder erhöht wird.

  • Sie müssen nicht alles ausdrucken. Bei vielen Arbeitsblättern können die Aufgaben im Heft oder in Word gelöst werden, auch ohne sie auszudrucken. Danach können Sie die Aufgabe fotografieren und schicken.

  • Per Mail eingeschickte Hausübungen sollten in vertretbarer Zeit korrigiert werden

 Die Matura wurde geringfügig verschoben, eine weitere Verschiebung in den Sommer hinein sehen wir derzeit nicht als notwendig an und haben das BMBWF in einem Schreiben darüber informiert. Auch wenn die Schulen noch nicht allgemein geöffnet werden können, sollte es im Mai möglich sein, die schriftliche Reifeprüfung eventuell auf mehrere Räume verteilt abzuhalten. Wir hoffen, dass die Matura mit guter Kommunikation in allen höheren Schulen vorbereitet wird

 

In eigener Sache:

Das Vereinsgesetz schreibt vor, dass wir heuer spätestens im April eine Vollversammlung abhalten müssen und diese Einladung steht auch auf Seite 15 der Schulzeitung. Wir haben diese abgesagt, weil für uns nicht absehbar ist, wann wir diese Vollversammlung abhalten können.

 Bitte schicken Sie uns eine Mailadresse zu (an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ),wenn Sie nicht ohnehin unseren Newsletter erhalten, damit wir Sie zur Vollversammlung mit Mail einladen können. Wenn Sie ein Anliegen oder einen Antrag zur Vollversammlung haben oder selbst mitarbeiten möchten, informieren Sie uns bitte ebenfalls bis 21. April mit Mail.

  

Für den Vorstand des NÖ Landesverbands der Elternvereine grüßen

 DI Stefan Szirucsek  Mag. Paul Haschka  Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr
LEVNÖ Vorsitzende
Bereichssprecher Pflichtschulen     

LEVNÖ Stv. Vorsitzender
Bereichssprecher mittlere       
und höhere Schulen

LEVNÖ Stv. Vorsitzende   

und Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat

 



Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen

  • Informationen der Bildungsdirektion für NÖ
  • Schulpsychologen und Schulsozialarbeiter unterstützen ab sofort die Notrufnummer Rat auf Draht
  • WU4Juniors, das kostenlose und flexible Lernangebot der Wirtschaftsuniversität Wien
  • Buchverlag gibt kostenlose Deutsch-Online-Nachhilfe
  • VERITAS bietet seit 2018 sein komplettes Schulbuchprogramm als E-Book auf www.scook.at an.
  • Absage AK-Messe "Berufe zum Angreifen" 24.03. Tulln!
  • AK: Einstellung persönlicher Beratungen!
  • EU – Schulprogramm – Weißes Gold aus der Region

 


 

Informationen der Bildungsdirektion für NÖ

Derzeit ausschließlich telefonischer Parteienverkehr in der Bildungsdirektion

Die Bildungsdirektion für Niederösterreich ist für Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie telefonisch unter der Nummer 02742/280 zu erreichen.

 Aus aktuellem Anlass erhalten Sie unter anderem hier Informationen bei Fragen zum Corona - Virus:

  • Bei speziellen Fragen von NÖ Schulen: NÖ Schulservice: 02742/280/4444
  • Telefonische Gesundheitsberatung: Telefonnummer 1450 (7 Tage in der Woche, 0 bis 24 Uhr)
  • Infoline der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES): 0800 555 621 (7 Tage in der Woche, 0 bis 24 Uhr)
  • Tagesaktuelle Informationen zum weltweiten Verlauf der Krankheit finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus.html
  • Informationsblatt zum Download

 

Schulpsychologen und Schulsozialarbeiter unterstützen ab sofort die Notrufnummer Rat auf Draht

Erweiterung des Chat-Angebots www.rautaufdraht.at/chat-beratung durch Schulpsycholog/innen – Kooperation soll Familien entlasten

Wien (OTS) - Seit Montag ist aufgrund der Corona Krise der Unterricht an Österreichs Schulen ausgesetzt. Somit entfällt auch das Einsatzgebiet der Schulpsychologinnen und Schulpsychologen sowie der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, die an Österreichs Schulen im Einsatz sind. Diese Kolleginnen und Kollegen werden nun in den nächsten Wochen die Notrufnummer Rat auf Draht unterstützen und vor allem entlasten. Wir gehen davon aus, dass die diversen Beratungsstellen in den nächsten Wochen stärker frequentiert sein werden, da es in den Familien in den nächsten Wochen durchaus auch zu belastenden Situationen kommen kann. Darum wollen wir diesbezügliche Unterstützungsangebote rasch und so gut es geht erweitern“, so Bildungsminister Heinz Faßmann.

Das Bildungsministerium und „Rat auf Draht“ sind überzeugt, dass es für zahlreiche Familien in dieser stressvollen Situation sehr hilfreich ist, hier ein kostenfreies, täglich verfügbares Beratungsangebot durch Fachexpertinnen und -experten zur Verfügung zu haben. Viele Beratungsstellen sind wegen der Corona-Krise bereits geschlossen. „Umso wichtiger ist es, hier online ein entsprechendes Angebot zu schaffen“, so der Minister.

Rat auf Draht ist seit mittlerweile 33 Jahren unter der Nummer 147 rund um die Uhr sieben Tage die Woche erreichbar. Die Beratung erfolgt durch ein Expertenteam und ist anonym und kostenlos.

Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr beantworten die Kolleginnen und Kollegen nun Anfragen von Schülerinnen und Schülern sowie deren Bezugspersonen rund um das Thema Schule. Es werden auch spezielle Themen-Chats eingerichtet werden, etwa zu Fragen wie „Was hilft mir, um selbstbestimmt lernen zu können?“. Alle Infos dazu findet man auf www.rautaufdraht.at/chat-beratung. Die entsprechenden Psycholog/innen und Sozialarbeiter/innen können dieser Arbeit problemlos von zuhause aus nachgehen. Sie müssen sich also nicht dem direkten Kontakt mit anderen Menschen aussetzen.

Zusätzlich zu diesem Angebot wird das BMBWF auch das telefonische Beratungsangebot der Schulpsychologie sowie die Beratungsstellen der psychologischen Studierendenberatung deutlich aufstocken. In den nächsten Wochen sind die Beratungsstellen auch abends und am Wochenende erreichbar, das Angebot wird in Kürze auch in anderen Sprachen verfügbar sein. Mehr Infos unter www.schulpsychologie.at/corona.

Quelle:
OTS-Presseaussendung


 

WU4Juniors, das kostenlose und flexible Lernangebot der Wirtschaftsuniversität Wien

unterstützt Lehrende und SchülerInnen bei der Vertiefung von Wirtschaftswissen. WU4Juniors bietet breit gefächerte und didaktisch aufbereitete Online-Module für die Sekundarstufe 2 Oberstufe (14-19 Jahre) an. Ob grundlegende Begriffe zum Wirtschaftskreislauf oder Aktuelles zum Welthandel, mit den WU4Juniors Themen wird die eigenständige Vertiefung leicht gemacht. Die Bearbeitung ist am Smartphone, Tablet und PC möglich.


Wie funktioniert WU4Juniors?  

Auf der kostenlosen WU Lernplattform Learn Public gibt es eine Auswahl aus verschiedenen Wirtschaftsthemen. Jedes Thema besteht aus 3-4 Modulen, die sich aus jeweils einem 5-10-minütigen Video sowie aus Vor- und Nachbereitungsaufgaben zusammensetzen. Zum Abschluss jedes Themas gibt es ein Quiz zur Wissensüberprüfung. Für jedes positiv abgeschlossenes Quiz erhält man einen Leistungsnachweis (Badge), den man sich herunterladen kann.  

Und so einfach funktioniert es 

1)  die Seite der WU Lernplattform Learn Public https://learnpublic.wu.ac.at/course-overview/  aufrufen 

2) sich einmalig und kostenlos registrieren – die Anmeldung ist erforderlich um den persönlichen Lernerfolg abzubilden  

2) mit einem Thema starten  


Mehr zum Programm https://www.wu.ac.at/wu4juniors

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Laura Bauer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Buchverlag gibt kostenlose Deutsch-Online-Nachhilfe

„Weil die deutsche Sprache unsere Kernkompetenz ist und wir jetzt Zeit haben“

Wien (OTS) - Ein Wiener Buchverlag, zu dessen Autoren Stars wie Thomas Brezina und der Arzt Johannes Huber gehören, gibt jetzt Gratis-Online-Deutsch-Nachhilfe. "Die deutsche Sprache ist unsere Kernkompetenz. Da wir durch die Schließung des Buchhandels und verschobene Buchpublikationen mehr Zeit haben, stellen wir sie Kindern daheim zur Verfügung", sagt Verlagssprecherin Claudia Paccosi.

Lektoren, Korrektoren und der Herausgeber des Verlags, der „edition a“, nützen dabei das Vermittlungs-Angebot der App „Lernsieg“. Wer mitmachen will, kann sich auch einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Paccosi: „Wenn jetzt viele Erwachsene viele Kinder online beim Lernen betreuen, kann das eine gute Seite der Corona-Krise sein, die über sie hinausreicht.“

Rückfragen & Kontakt:

Cajetan Hammerl
+43 (0)676 546 76 02
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

VERITAS bietet seit 2018 sein komplettes Schulbuchprogramm nicht nur gedruckt,
sondern auch als E-Book auf www.scook.at an.

 Für VERITAS ist der individuelle Lernerfolg aller Schülerinnen und Schüler in Österreich eine Herzensangelegenheit. Deshalb bieten wir allen Lehrerinnen und Lehrern mittels scook Hilfe bei der Vorbereitung der Unterrichtsmaterialien für die Zeit der Schulschließung an. Der Verlag möchte darüber hinaus auch Eltern, Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, die unterrichtsfreie Zeit bestmöglich zu überbrücken. VERITAS öffnet darum seine Lernplattform www.scook.at, solange die Schulen wegen Covid-19 geschlossen sind. Dadurch können sowohl Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler als auch Eltern auf www.scook.at alle digitalen Schulbücher des Verlags kostenfrei nutzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Nikolaus Donner, Geschäftsführer VERITAS

Erklärvideo: Leichter lernen mit scook
www.scook.at
www.veritas.at



Absage AK-Messe "Berufe zum Angreifen" 24.03. Tulln!

 Die AK-Berufsinfomesse "Berufe zum Angreifen" am 24. März in Tulln, die im letzten LEVNÖ- Newsletter beworben wurde, muss leider, wie auch andere AK-Veranstaltungen, aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus, abgesagt werden! Über einen neuen Termin werden Sie zeitgerecht informiert.



AK: Einstellung persönlicher Beratungen!

Seit Montag 16. März stellt die AK Niederösterreich die persönlichen Beratungen vorerst ein. Wir sind aber weiterhin für Sie da: Nutzen Sie die telefonische Beratung und die Beratung per E-Mail und über Facebook.

https://noe.arbeiterkammer.at/ueberuns/kontakt/index.html

 

Coronavirus – Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen

Habe ich einen Anspruch auf Dienstfreistellung wenn die Schule oder der Kindergarten meiner Kinder schließt?

Während die notwendige Betreuung eines sonst unbeaufsichtigten Kindes, also das Fernbleiben von der Arbeit, keinen Entlassungsgrund darstellt, ist die Dauer der hierfür gebührenden Entgeltfortzahlung nicht abschließend geklärt. Dieser Anspruch muss im Einzelfall geprüft werden. Eine besondere Rolle spielt dabei einerseits das Alter des Kindes und auch, ob es anderweitige Betreuungsmöglichkeiten für das Kind gibt.  Wenn es für das Kind anderweitige Betreuungsmöglichkeiten gibt, müssen Sie diese, wenn möglich, nutzen.

https://noe.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundrecht/coronavirus/Coronavirus_-_Antworten_auf_arbeitsrechtliche_Fragen.html

 

Und hier noch 10 Tipps für den Heimunterricht:

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf https://awblog.at/10-tipps-fuer-heimunterricht/?jetztlesen

 

Stand der Informationen: 16.03.2020. Für tagesaktuelle Informationen sehen Sie bitte unter https://noe.arbeiterkammer.at/ nach.


 

EU – Schulprogramm – Weißes Gold aus der Region

 

Von der Kuh ins Klassenzimmer: Alle Schulmilchprodukte kommen täglich frisch zu unseren Kindern. Und müssen dafür auch keine langen Wege zurücklegen.  Das ist gut für unsere Kinder und für unsere Umwelt.

Seit 25 Jahren liefern nunmehr Schulmilchbauern aus den Regionen an über 60.000 Kindern in Niederösterreich und Wien.

Vorübergehend ist aufgrund der Schulschließungen auch die Schulmilchversorgung eingestellt.

Die regionalen Lieferanten werden jedoch sobald die Lieferung wieder aufnehmen, sobald sich die Situation rund um den Coronavirus wieder normalisiert hat.

Beim Schulmilchgewinnspiel mit dem ORF-Radio NÖ Anfang März 2020 haben die VS Kollmitzberg, VS Enzersfeld-Lindabrunn, NMS Weitersfeld, VS Bad Pirawarth und die VS Türnitz gewonnen.

Der regionale Schulmilchlieferant wird die Gratislieferung mit Schulmilch nach Aufnahme des regulären Schulbetriebes besprechen und liefern.

 Bitte beachten Sie, dass Schulmilchprodukte von der Europäischen Union finanziell unterstützt werden. Kinder in Schulen auch Verkostungen und Exkursionen auf Milchbauernhöfe durchführen können.

Nähere Informationen: beim regionalen Schulmilchlieferanten, bei der NÖ Landwirtschaftskammer, Referat Milchwirtschaft oder unter www.ama.at/Fachliche Informationen/ Schulprogramm

 

Dipl.-Päd. Ing. Josef Weber

Milchreferent der NÖ Landwirtschaftskammer

Schulmilchkoordinator für Österreich

 


 

Alle LEVNÖ Newsletter sind archiviert unter [index.php/aktuelle/newsletter]http://www.levnoe.at/index.php/aktuelle/newsletter

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?subject=Keine%20News" target="_blank" rel="noopener noreferrer">News Abbestellen hier

Redaktion: Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.levnoe.at ZVR-Zahl: 089384592