Zwangslaptop und Demokratieabbau für alle

St. Pölten 5.12.2016

Mit dem Rundschreiben 2016-16 hat das Bildungsministerium mit einem Federstrich die Kosten für Laptops den Eltern zugeschoben, ohne dass die Einführung dieser "Lernmittel" im Schulgemeinschaftsausschuss beschlossen werden muss.

Hefte, Füllfeder, Zirkel, Taschenrechner – und jetzt neu: „Laptop, Tablett PC u. ä.“ –  müssen von den Eltern besorgt werden. Den Eltern wird damit Entscheidungsfreiheit genommen, weil immer öfter die Schulen bzw. die LehrerInnen vorschreiben werden, welche Geräte genau zu besorgen sind.

Der NÖ Landesverband der Elternvereine verwehrt sich gegen diese Art der Mehrbelastung der Eltern über eine  weder abgestimmte noch besprochene Änderung per Rundschreiben. Dazu passend: Die jüngste Studie der Arbeiterkammer Niederösterreich berichtet über durchschnittliche Schulkosten in der Unterstufe von über 800.- Euro und  1200.- Euro in der Oberstufe, die Eltern pro Jahr und pro SchülerIn tragen müssen

Wie könnte es auch gehen: Das preisgünstigste Laptopmodell könnte mittels Ausschreibung von der Bundesbeschaffungsagentur ermittelt und österreichweit allen Eltern angeboten werden. Durch die große Stückzahl ließen sich Rabatte erzielen und bundesweit einheitliche Modelle sind auch betr. teilzentraler Reifeprüfung von Vorteil.

100.- Euro Schulstartbeihilfe auch für SchülerInnen der Oberstufe

wäre eine faire Lösung. Eltern mittels unausgegorenen Rundschreiben unbegrenzt Mehrkosten aufzubürden ist keine ….

Vor kurzem beschloss unsere Bundesregierung in einem Ministerratsvortrag die Umsetzung eines sogenannten „Autonomiepaketes“. Die österreichischen Schulpartner: Schüler-, Lehrer und Elternvertretung wurden, trotz zahlreicher Angebote und Versuche zur konstruktiven Mitarbeit, nicht eingebunden! Es gab kein einziges Gespräch zu irgendeinem Thema, das mit der aktuellen Umsetzung tiefgreifender Eingriffe in die Schuldemokratie, Reduktion von Schulpartnerkompetenzen und damit verbunden, drohenden massiven Qualitätsverlusten der österreichischen Schulen in Zusammenhang stand.

Mit Erschütterung stellen wir fest, dass unsere Regierung im Allgemeinen und das Bildungsministerium im Besonderen, nach 59 erfolgreichen Jahren der Schuldemokratie und Schulpartnerschaft offensichtlich beschlossen haben, diese abzuschaffen.

Wir appellieren an Sie, liebe Elternvertreterinnen und Elternvertreter, dabei mitzuwirken, dass dieses Autonomiepaket sofort gestoppt und im Interesse der Zukunft unseres Landes und unserer Kinder, gemeinsam mit den Schulpartnern neu gestartet wird!

 

Paul Haschka
stellvertretender LEVNÖ Vorsitzender
Bereichssprecher für mittlere und höhere Schulen

 



 

Grundschulreform 2016/2017

Die Bildungsreform, die am 17. November 2015 vom Ministerrat beschlossenen worden ist, beinhaltet das mit 1. September 2016 in Kraft tretende Schulrechtsänderungsgesetz (BGBl I Nr. 56/2016) für Grundschulen.

Hier finden Sie den Ausführungserlass zur Umsetzung der Grundschulreform des Bundesministeriums für Bildung



 

m

Mitteilungen von Landesobmann Ing. Franz Schaupmann

Liebe Eltern und FunktionärInnen im Elternverein!

Eilig läuft das Schuljahr dahin. Die im November 2015  euphorisch verkündete Einigung über die Bildungsreform dürfte eher schleppend in entsprechende gesetzliche Grundlagen fließen. Die Elternverbände warten schon auf die Begutachtungsphase.

Unser Bundesland hat seit Herbst einen neuen amtsführenden Präsidenten des Landesschulrats. Mag. Johann Heuras ist für unseren Verband kein Unbekannter – seit seiner Tätigkeit als Bildungslandesrat und Landtagspräsident pflegen wir mit ihm guten Kontakt.

Weiterlesen...

Alle Kraft der Bildung

Der NÖ Landesverband der Elternvereine wurde von den Sozialpartnern Wirtschaftskammer NÖ, ÖGB NÖ,  Arbeiterkammer NÖ und NÖ Industriellenvereinigung eingeladen, deren in einem gemeinsamen  Positionspapier festgehahltene Forderungen zur Bildungsreform zu diskutieren.  Ein erstes Treffen hat am 4.12.2015 stattgefunden. In der Frühjahrsausgabe werden wir ausführlich darüber berichten. Das Positionspapier der Sozialpartner kann auf unserer Homepage www.levnoe.at eingesehen werden. Wir laden auch Sie ein, uns Ihre Meinungen mitzuteilen.

Link zum Folder ALLE KRAFT DER BILDUNG

 



 

Weitere Beiträge...

  1. Resolution des Vorstandes des NÖ Landesverbandes der Elternvereine (LEVNÖ) zu Schulautonomie und Modellregionen
  2. LEVNÖ Veranstaltungsübersicht Nov / Dez 2015
  3. 5. PEG-Jahrestagung
  4. Gespräch mit Landesschulinspektorin Mag. Susanne Ripper und Landesschulinspektorin HR Mag. Dr. Brigitte Schuckert
  5. Schulautonome Tage
  6. SCHULKOSTENSTUDIE der AKNÖ
  7. Empfehlung des LSR bezüglich Korrekturen von Schularbeiten aus dem Fach Deutsch
  8. Stellungnahme zur Ankündigung der Förderung von digitalen Schulbüchern
  9. Eine wichtige Information zur Abgabe der VWA
  10. Langtext zum Artikel in der SCHULZEITung 1_2015
  11. Einladung: Gespräch mit den Landesschulinspektoren für Pflichtschulen
  12. Keine Mindestgröße für NÖ Schulen!
  13. Resolutionen Jänner 2015
  14. Geplante Schließung des MilRG
  15. Stellungnahme des LEVNÖ zur geplanten Schließung des MilRG Wr. Neustadt
  16. Resolution zum Thema Sozialindex
  17. Druckfrisch: Die Schulanfangszeitung 2014/2015
  18. Die Änderung des Beurteilungsschlüssels zu Lasten der Schüler bei der Zentralmatura kann nicht akzeptiert werden.
  19. Neueste Meldung aus der Politik
  20. Vorstandswahl :
  21. Anträge und Resolutionen - Vollversammlung 2014
  22. Hinweis ORF Artikel: Schulen - Kritik an Test-Flut
  23. Erste Reaktion des Landesvorsitzenden zum Bifie-Datenleck
  24. BIFIE braucht Kontrolle
  25. Täglich Fitness zeigen!
  26. Offener Brief an die neue Bundesregierung
  27. Einladung
  28. Schulobstaktion 2013 / 14
  29. Wettbewerb für Elternvereine und Schülervertretung
  30. Malwettbewerb
  31. Vollversammlung des Ö Dachverbands der Elternvereine
  32. Machen Computer unsere Kinder dumm?
  33. Fotogalerie Vollversammlung u. Vortrag Dr. Spitzer
  34. Resolution Schulplatzgarantie
  35. Resolution betreffend Zweilehrersystem an der Neuen Mittelschule