LEVNÖ News Juni 2018

 

LEVNÖ News Juni 2018

Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
25.6.2018

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Die Sommerausgabe unserer LEVNÖ SCHULZEITung ist soeben erschienen und ist auf dem Weg zu unseren Mitgliedselternvereinen und deren Schuldirektionen. Sollten Sie kein Druckexemplar erhalten, bitten wir um Ihre Meldung. Die neue und alle bisherigen Ausgaben können Sie Online auf unserer Homepage nachlesen.

Wollen Sie ein Projekt an Ihrer Schule oder eine besondere Aktivität Ihres Elternvereins den NÖ Eltern in der SCHULZEITung veröffentlichen? Bitten nehmen Sie mit unserem Büro Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf. Wir freuen uns schon jetzt über Beiträge für die Herbstausgabe und bitten um Ihre Meldung bis 21.8.2018 (Redaktionsschluss).

Wie gewohnt finden Sie untenstehend eine Sammlung aus diversen Aussendungen des Landesschulrats für NÖ und dem BMBWF, sowie weitere Meldungen.

Wir wünschen einen erholsamen Sommer und grüßen herzlich!

Ihre

DI Stefan Szirucsek

LEVNÖ Vorsitzender

Bereichssprecher Pflichtschulen

 

 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr

LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Mag. Paul Haschka

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

und Mag. Ingrid Posch, Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


 Die LEVNÖ SCHULZEITung

Die Ausgabe 2/2018 des LEVNÖ Elternmagazins "Die SCHULZEITung" ist erschienen und wurde allen Obleuten und Schulen unserer Mitgliedsvereine per Post zugesandt.

"Die SCHULZEITung" Ausgabe Sommer 2018 findne Sie auch auf unserer Homepage

www.levnoe.at

 

Die wichtigsten Themen:

  • Wie teuer darf die Projektwoche sein?
  • Freie Schulwahl
  • Volksschulkinder sind cyberfit
  • Mehr individuelle Förderung

 


 Hier die Übersicht:


Mitteilung aus dem BMBWF:

Überprüfung der Bildungsstandards, Englisch 8. Schulstufe Bekanntgabe der Testtermine 2019

Seit dem Schuljahr 2011/2012 werden die Bildungsstandards auf der 4. und 8. Schulstufe überprüft. Aus Planungsgründen werden die Testtermine immer so früh wie möglich festgelegt. In einem Abstimmungsverfahren zwischen BMBWF, BIFIE und den LandeskoordinatorInnen für die Bildungsstandards wurde für 2019 vereinbart:

8. Schulstufe, Überprüfung der Bildungsstandards für Englisch:
regulärer Termin 4. April 2019; Ersatztermin 9. April 201
Auskunft aus dem Landesschulrat für Niederösterreich / Rechts- und Verwaltungsabteilung


 

Klassenforum in der AHS Unterstufe

Mit dem Bildungsreformgesetz 2017 (BGBl. I Nr. 138/2017) wurde in § 64 Abs. 1 SchUG in AHS die Einrichtung eines Klassenforums für jede Klasse der Unterstufe festgelegt (tritt mit 1.9.2018 in Kraft).“

(§ 64 Abs. 1): „In allgemein bildenden höheren Schulen ist (..) für jede Klasse der Unterstufe ein Klassenforum einzurichten.“

Im Gegensatz zu § 63a Abs. 5 SchUG, wo die Wahl eines Klassenelternvertreters und eines Stellvertreters vorgesehen ist (§ 63a SchUG gilt für VS, HS, NMS und Sonderschulen, die nicht nach dem Lehrplan der PTS geführt werden), findet sich in § 64 SchUG (gilt für PTS, Sonderschulen, die nach dem Lehrplan der PTS geführt werden, BS und mittlere und höhere Schulen) bei den das Klassenforum betreffenden Bestimmungen kein Hinweis auf einen Klassenelternvertreter. Es ist daher im Klassenforum in der Unterstufe der AHS kein Klassenelternvertreter zu wählen.

Der SGA bleibt in seiner Form und Zusammensetzung trotz der neuen Klassenforen in der Unterstufe unverändert, auch der Entsendungsmodus für den SGA ändert sich nicht.

Einberufung:

§ 64 Abs. 2b SchUG Das Klassenforum ist vom Klassenvorstand oder der Klassenvorständin jedenfalls zu einer Sitzung, welche innerhalb der ersten acht Wochen jedes Schuljahres stattzufinden hat, einzuberufen (...).

Zusammensetzung des Klassenforums:

§ 64 Abs. 2a SchUG Dem Klassenforum gehören der Klassenvorstand oder die Klassenvorständin und die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der betreffenden Klasse an. Den Vorsitz im Klassenforum führt der Klassenvorstand oder die Klassenvorständin; sofern der Schulleiter oder die Schulleiterin anwesend ist, kann dieser oder diese den Vorsitz übernehmen. Sonstige Lehrerinnen und Lehrer der Klasse sind berechtigt, mit beratender Stimme am Klassenforum teilzunehmen.

Schulclusterbeirat

§ 64a. (1) Für Schulen, die in einem organisatorischen Verbund mit anderen Schulen als Schulcluster geführt werden, ist zur Förderung und Festigung der Schulgemeinschaft (§ 2) im Schulcluster ein Schulclusterbeirat zu bilden.(...)


 

Auskunft aus dem Landesschulrat für NÖ:

Geschenke für Lehrende

Kinder und Eltern wollen sich zu Anlässen oder zum Abschied bei Lehrpersonen erkenntlich zeigen und wissen nicht, ob LehrerInnen Geschenke annehmen dürfen. Wir fragten in der Rechtsabteilung des Landesschulrats für NÖ nach und erhielten folgende Auskunft:

Grundsätzlich wird davon  abgeraten, Lehrpersonen mit Geschenken, die mehr als einen Symbolwert haben, in Verlegenheit zu bringen. Es ist ihnen nicht erlaubt Gutscheine o. Ä. anzunehmen. Geschenke, die bspw.  von Kindern selbst angefertigt wurden, machen ebenso Freude!


 

Datenschutzgrundverordnung NEU -  Vereine

Grundlegende Informationen inkl. Beispiele für Elternvereine vom österreichischen Bundeselternverband.

Ausführliche Informationen und Musterformulare für Vereine finden Sie beim „Service Freiwillige“ unter http://www.vereine-noe.at


 

Der Elternverein am Stiftsgymnasium Melk informiert:

Zentralmatura in Mathematik
Eltern und Lehrer im Stiftsgymnasium Melk wollen eine Reform!

Die MathematikprofessorInnen des Stiftgymnasiums Melk haben Herrn BM Faßmann einen Brief übermittelt, in dem sie ihre Bedenken bezüglich Mathematik-Matura festhalten.

Um der Forderung nach einer Änderung der Zentralen Reifeprüfung in Mathematik Nachdruck zu verleihen, haben sie auch eine Online Petition gestartet, wo sie an die Verantwortlichen appellieren,  die Reifeprüfung im Fach Mathematik unter Einbeziehung erfahrener Lehrkräfte zu reformieren und ein System zu implementieren, das sich verstärkt an fachlichen Inhalten orientiert und auf einem gerechten und sinnvollen Beurteilungssystem beruht.

Alles zur Petition unter: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/zentralmatura-in-mathematik-wir-wollen-eine-reform


 

Ausbildung bis 18

Für Jugendliche, die nach der Schule nicht wissen, was sie machen sollen, oder ihre Ausbildung abgebrochen haben, gibt es eine Vielzahl an Unterstützungsangeboten. In jedem Bundesland gibt es eine Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 als erste Anlaufstelle für junge Menschen und ihre Eltern.

Darüber hinaus helfen das Jugendcoaching des SMS oder das Arbeitsmarktservice (AMS), den richtigen Ausbildungsweg zu finden.

Die BeraterInnen dort fragen, wofür sich Jugendliche interessieren, was sie können, was sie sich wünschen. Das Ergebnis des Gesprächs ist dann ein persönlicher Zukunftsplan.

Eltern sind verpflichtet, zu melden, wenn ihr Kind seit vier Monaten keine Schule oder Ausbildung besucht. Diese Meldepflicht gilt seit 1. Juli 2017. Nehmen Sie so früh wie möglich mit der Koordinierungsstelle Kontakt auf: Tel.: 0800 700 118, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , kostenlos aus ganz Österreich.


 

Girls! TECH UP

Die dritte Auflage der erfolgreichen femOVE-Initiative unter dem Motto „Du kannst Technik!“ – findet dieses Jahr am 5.Oktober 2018 statt, und zwar von 09:00 – 16:30 Uhr im Haus der Ingenieure, Eschenbachgasse 9, 1010 Wien.

Eingeladen sind alle Mädchen von 12 bis 16 Jahren mit deren Begleitpersonen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos! Eine Anmeldung ist jedoch aus dem Grund der begrenzten Kapazität erforderlich. Die ANMELDUNG ist AB SOFORT unter www.girlstechup.at  möglich.


 

Kinder Business Week

Das Land Niederösterreich organisiert heuer bereits zum vierten Mal ein Ferienbetreuungsprogramm mit besonderem Mehrwert:  die Kinder Business Week in Niederösterreich.

In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich bietet sie vom 16. bis 20. Juli eine ganze Woche lang kostenlose ganztägige pädagogische Betreuung sowie Verpflegung. Über die Tage verteilt können Kinder und Jugendliche von sieben bis vierzehn Jahren aus einer Auswahl von über 70 Workshops wählen, die sie unterschiedliche Berufe und Tätigkeitsfelder näher kennenlernen lassen. Abgerundet wird diese Woche um drei weitere Wochen der WIFI Kids Academy in St. Pölten und Mödling.

Infos zum Programm und Anmeldung: http://www.kinderbusinessweeknoe.at/


 

Auch nach der Matura versichert?

NÖ Gebietskrankenkasse rät Eltern und Jugendlichen: Mitversicherung rechtzeitig checken

Grundsätzlich gilt: Solange Familienbeihilfe bezogen wird, sind Jugendliche auch nach ihrem 18. Geburtstag automatisch mit den Eltern mitversichert. Wer keine Familienbeihilfe mehr bekommt und noch keine eigene Krankenversicherung hat, kann sich unter bestimmten Voraussetzungen länger bei den Eltern mitversichern lassen.

Mitversicherung beim Studium
Wer nach der Matura zu studieren beginnt, ist – solange Familienbeihilfe bezogen wird – kostenlos bis zum 27. Geburtstag bei den Eltern mitversichert. Wenn kein Anspruch auf Familienbeihilfe mehr besteht, benötigt die NÖGKK eine Schulbesuchs- oder Studienbestätigung sowie einen Studienerfolgsnachweis. Im zweiten Abschnitt des Studiums wird ein Nachweis über das positive Ablegen der 1. Diplomprüfung benötigt. Ab einem Masterstudium genügt die Vorlage einer aktuellen Fortsetzungsbestätigung.

Mitversicherung während der Jobsuche
Wer nach der Matura auf Jobsuche geht und nicht sofort einen Arbeitsplatz findet, kann sich bis zu 24 Monate kostenlos bei den Eltern mitversichern lassen. Die NÖGKK benötigt dafür das Maturazeugnis und eine Bestätigung der/des Versicherten über das Vorliegen der Erwerbslosigkeit.

Wer zwischenzeitlich einen Ferialjob hat, ist für diesen Zeitraum selbst versichert. Nimmt man einen geringfügigen Job an – das heißt der monatliche Verdienst liegt unter 438,05 € (Wert 2018) – bleibt die Mitversicherung bestehen.

Mitversicherung vor und nach dem Präsenzdienst
Auch für die Zeit zwischen Matura und Präsenz- oder Zivildienst ist es ratsam, eine Mitversicherung auf Grund von Erwerbslosigkeit zu beantragen. Die Mitversicherung gilt ab dem Datum des Maturazeugnisses für längstens 24 Monate. Der Zeitraum des Präsenz- oder Zivildienstes verlängert diesen Zeitraum nicht.

 

Alle erforderlichen Formulare liegen in den NÖGKK-Service-Centern bereit bzw. stehen zum Download auf der Homepage www.noegkk.at  zur Verfügung. Persönliche Informationen gibt es in jedem Service-Center unter Vorlage eines Lichtbildausweises.

NÖ Gebietskrankenkasse Versicherten-Hotline: 050899-6100, www.noegkk.at


 

"SCIENCE4YOUTH – Forschung mitgestalten"

Junge Menschen in Schule oder Ausbildung ab 16 Jahren können im zweisemestrigen Ausbildungsprogramm “SCIENCE4YOUTH – Forschung mitgestalten“ der Ludwig Boltzmann Gesellschaft Grundbegriffe der Forschung, Innovation und den Ablauf von Forschungsprojekten kennenlernen.

Mit Unterstützung von WissenschaftlerInnen entwickeln die Jugendlichen anschließend ihr eigenes Forschungsprojekt im Bereich psychischer Gesundheit. Im Sommer 2019 besteht die Möglichkeit, ein zweiwöchiges Praktikum in einer Forschungsgruppe, die zum Thema Kinder psychisch kranker Eltern forscht, in Krems oder Innsbruck zu absolvieren, bei der TeilnehmerInnen interessante Einblicke in die Forschung gewinnen und ihre eigenen Erfahrungen einbringen können.

Die Jugendlichen eignen sich die Inhalte spielerisch über eine Online-Lernplattform an. Bei regelmäßigen Treffen in Wien können die TeilnehmerInnen anschließend in persönlichen Austausch mit Ihren Peers und MentorInnen treten und individualisierte Unterstützung zu ihrem Forschungsprojekt erhalten. Das Programm schließt mit einem Zertifikat ab; zusätzlich wird am Schluss das beste eigene Forschungsprojekt mit dem SCIENCE4YOUTH-Award ausgezeichnet.

Das Ausbildungsprogramm richtet sich besonders an alle jungen Menschen, die Einblicke in die Forschung gewinnen möchten, Interesse und/oder eigene Erfahrungen im Bereich psychischer Gesundheit haben und/oder sich auf die VWA vorbereiten möchten. Die Anmeldung ist bis 20. August möglich; alle weiteren Informationen unter:

Open Innovation in Science Center (LBG OIS Center), Ludwig Boltzmann Gesellschaft


 

"17 und wir"

17 globale Ziele zur nachhaltigen Entwicklung wurden von den Vereinten Nationen in der Agenda 2030 formuliert: von „keine Armut“ über „bezahlbare und saubere Energie“, „nachhaltige Städte und Gemeinden“ und „Klimaschutz“ bis zu „nachhaltige/r Konsum und Produktion“.

Engagieren Sie sich für eines oder mehrere der 17 Ziele? - Dann machen Sie mit und reichen Sie Ihre Aktivität bis 31. Oktober 2018 auf www.17undwir.at  ein. Mitmachen können alle in Niederösterreich - egal ob Gemeinden, Bildungseinrichtungen, Betriebe, Pfarren, Regionen oder private Initiativen. Vorbilder für die 17 Ziele werden gesucht.

„17 und wir“ ist ein Projekt des Landes Niederösterreich in Kooperation mit Klimabündnis NÖ, Südwind NÖ und FAIRTRADE Österreich und will Aktivitäten über die Regionsgrenzen hinweg bekannt machen und andere motivieren, sich ebenfalls für die 17 globalen Ziele zu engagieren

Einreichung und Info auf www.17undwir.at

Kontakt: Klimabündnis NÖ, 02742/26967, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Präventionsprojekt CyberKids

Mit dem Präventionsprogramm CyberKids wird Kindern im Alter von acht bis zehn Jahren im Rahmen des Kinderpolizeiunterrichts in Volksschulen ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Internet vermittelt und auf die damit verbundenen Gefahren aufmerksam gemacht.

Speziell geschulte Polizistinnen und Polizisten kommen in die Schule und vermitteln VolksschülerInnen altersgruppengerecht den Umgang mit dem Internet. Im Fokus stehen die Gefahren, die das Internet für unerfahrene, junge Nutzer darstellen kann

Das Projekt CyberKids wurde vom Bundeskriminalamt in Kooperation mit dem Bildungsministerium entwickelt. Bei der niederösterreichischen Polizei stehen derzeit 117 speziell für diese Präventionsprojekt ausgebildete Beamtinnen und Beamten niederösterreichweit zur Verfügung.

http://www.kinderpolizei.at/cyberkids/


 

Jugendaustausch / Südamerika/ Namibia

Der Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland sucht Gastfamilien für AustauschschülerInnen aus Südamerika und Namibia für die Saison im Winter 2018/19. Je nach Land beträgt der Aufenthalt 4 - 11 Wochen.

Grundphilosophie ist die interkulturelle Freundschaft und der 1:1 Austausch, d.h. die südamerikanischen Schüler kommen im Winter 2018/19 nach Deutschland / Österreich und der Gegenbesuch der deutschen/ österreichischen Schüler erfolgt bei Interesse im Sommer darauf in den Sommerferien. Andere und /oder längere Aufenthalte können ebenfalls organisiert werden. Der Gegenbesuch ist jedoch nicht zwingend Voraussetzung für die Teilnahme, genau so wenig muss die Gastfamilie selber Kinder im gleichen/ jugendlichen Alter haben, auch wenn dies natürlich von Vorteil ist.

 Die 15 - 18 jährigen Schüler besuchen seit mehreren Jahren, teilweise schon seit dem Kindergarten, eine deutsche Schule in ihrem jeweiligen Heimatland. Die Gastschüler sind für den gesamten Zeitraum versichert und verfügen über ausreichend Taschengeld.

Die Schüler sind trotz Ferien im Heimatland auch hierzulande schulpflichtig und gehen in die Schule. Die Anmeldung an einer Schule erfolgt durch die Gasteltern.

Alle weiteren Informationen unter: http://www.vda-kultur.de/


 

Vollmondnacht im Museum Niederösterreich

Magisch, mystisch, malerisch

Freitag, 27. Juli 2018, 19.00

Feiern Sie in den Abendstunden des 27. Juli 2018 zusammen mit dem GARTENSOMMER NIEDERÖSTERREICH den Vollmond!

•          Mitmach-Vortrag „Wildbienenhotel selber bauen“ mit dem Natur-im-Garten-Experten Leopold Mayerhofer

•          Museumstour durch die Sonderausstellung „GARTEN – Lust. Last. Leidenschaft.“

•          Rundgang durch den neu gestalteten Museumsgarten

Lassen Sie den Abend bei Mondschein auf der Terrasse gemütlich ausklingen!

Wann: Freitag, 27. Juli 2018, ab 19.00
Wo: Museum Niederösterreich

Kosten pro Person: EUR 13,00 / EUR 6,50 für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Information & Anmeldung


Alle bisherigen LEVNÖ Newsletter hier zum Nachlesen. News Abbestellen mit Betreff "keine news".

Redaktion: Mag. Ingrid Posch
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.levnoe.at
ZVR-Zahl: 089384592