LEVNÖ News Dezember 2017

LEVNÖ News Dezember 2017

Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
21.12.2017

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Ausgabe 4 unserer LEVNÖ SCHULZEITung ist soeben erschienen und wird gerade zum Versand an die Obleute und Schuldirektionen unserer Mitgliedsvereine vorbereitet. Lesen Sie die Online Ausgabe auf unserer Homepage oder bestellen Sie eine Druckausgabe bei uns im Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Unser Elternschulungsprogramm geht auch in Neuen Jahr weiter: am 28.2.2018 kommen wir mit „Elternvertretung leicht gemacht“ in die Neue Mittelschule Amstetten. Alle neu im Elternverein und/oder den schulischen Gremien tätigen Eltern aus der Region sind dazu herzlich eingeladen! Gerne kommen wir mit Elternvertretung leicht gemacht auch zu Ihnen in die Region, an Ihre Schule! Wir freuen uns auf Ihre Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Wie gewohnt senden wir untenstehend News und Veranstaltungshinweise, die wir aus der Fülle der täglich eingehenden Meldungen für Sie ausgewählt haben.

Für das gesamte Team im LEVNÖ Vorstand grüßen herzlich und wünschen frohe, friedvolle Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr!

Ihre

DI Stefan Szirucsek

LEVNÖ Vorsitzender

Bereichssprecher Pflichtschulen

Dr. Martin Gundacker

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr

LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Mag. Paul Haschka

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

 

und  Mag. Ingrid Posch & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


 

Elternvertretung leicht gemacht

Mittwoch, 28.2.2018, 19 – 21:00 Uhr, Neue Niederösterreichische Mittelschule Amstetten, Pestalozzistraße 2.
Leitung: Dr. Martin Gundacker (stv. LEVNÖ Landesvorsitzender)

Praxiswissen ‚kompakt‘ für Eltern, die in Elternvereinen und/oder als Klassenelternvertreter/innen im Klassen- und Schulforum ehrenamtlich tätig sind.

Weitere Details und Anmeldung

Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen:


 

Bundesministerium für Bildung, Autonomiepaket

unter www.bmb.gv.at/schulen/autonomie/index.html sind alle Informationen rund um das im Juni 2017 von National- und Bundesrat beschlossene Autonomiepaket zum Nachlesen. Die Broschüre „Update Schule“ bietet einen guten Überblick dazu. Die geänderten Gesetzestexte sind unter www.bmb.gv.at – Menupunkt „Schulrecht“ nachzulesen. Eine Zusammenstellung wichtiger Informationen für Eltern finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Bildungsministeriums.


 

Bundesministerium für Bildung, Informations- und Umsetzungserlass zur AusBildungspflicht bis 18

Die AusBildungspflicht bis 18 gilt für alle Jugendlichen, die mit bzw. ab Ende des Schuljahres 2016/17 ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben. Gemäß § 4 Abs. 1 APflG sind die Erziehungsberechtigten verpflichtet, dafür zu sorgen, dass Jugendliche, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres einer Bildungs- oder Ausbildungsmaßnahme oder einer auf diese vorbereitenden Maßnahme nachgehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so müssen Erziehungsberechtigte mit der Koordinierungsstelle Kontakt aufnehmen.

Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 für NÖ:
Heinrich-Schneidmadl-Straße 15, 3100 St. Pölten, 2. Stock
T +43 (0) 2742 9001 3801
M +43 (0) 664 85 53 747

E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.AusBildungbis18.at


 

Skifahren und mehr - Tut gut – Wintersportwoche – Kinderschneetag - Volksschulen zum Schnee - Ski Kids -Skihelmaktion des Landes Niederösterreich

Die Broschüre - „Skifahren und mehr“ bietet auf einen Blick, was in Ihrer Region oder in den nächstgelegenen Skigebieten für Kinder- und Jugendgruppen angeboten wird. Detailinformationen unter: www.pistennachwuchs.at

„Tut gut - Wintersportwoche“

Information für Schulen erhältlich beim NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, Initiative „Tut gut!“, Mag. Christian Paumann, Stattersdorfer, Hauptstr. 6/C, 3100 St. Pölten.

Der Kinderschneetag findet am 21. März 2018 am Hochkar statt. Für SchülerInnen der 4. Klasse Volksschule und 1. Klasse Gymnasium/NNÖMS. Detailinformationen finden Sie unter: www.noe-ski.at und www.volksschulenzumschnee.at


 

Aktion - „Ski Kids“

SPORT.LAND.Niederösterreich lädt auch heuer wieder gemeinsam mit dem NÖ Landesskiverband und dem NÖ Skilehrerverband Anfänger/innen zum Einstieg ins Skivergnügen ein. Die Aktion „SKIKIDS“ lädt Anfänger/innen im Alter von 5 bis 10 Jahren mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich zu einem kostenlosen 2-Tages-Einsteigerkurs für Ski und Snowboard ein, geleitet von geprüften Skilehrer/innen inkl. Mittagessen und Mittagsbetreuung.  Nach erfolgreicher Absolvierung des Skikurses bekommen die Kinder zusätzlich eine Saisonkarte für das jeweilige Skigebiet sowie eine Jahresmitgliedschaft inkl. Versicherungsschutz beim ÖSV gratis dazu.

Nähere Infos finden Sie unter: http://skikids.sportlandnoe.at

Skihelmaktion des Landes Niederösterreich „Wer etwas im Kopf hat, schützt ihn auch!“

Der Schutz und die Sicherheit der Kinder ist dem Land Niederösterreich ein besonderes Anliegen. Deshalb gibt es auch für die kommende Wintersaison wieder die NÖ-Skihelmaktion mit vergünstigten Selbstbehaltspreisen!
Im Rahmen der Aktion erhalten alle Familien in Niederösterreich geprüfte Skihelme im NÖ-Design um nur € 11,50!

Informationen unter: www.achtung.at

Empfohlene Zusatzunfallversicherung:

NV Schülerunfallversicherung
Die Niederösterreichische Versicherung bietet ein Produkt an, das für das ganze Schuljahr gültig ist
und auch den außerschulischen Bereich abdeckt. Die Prämie beträgt: € 5,50
Nähere Informationen finden Sie unter: http://noevers.at/produkte/privat/unfall/kinder-und-schueler-unfallschutz


 

Tage der offenen Tür an weiterführenden Schulen

An einigen Schulen gibt es auch noch im Jänner, bzw. Februar 2018 Tage der offenen Tür.

Eine Übersicht über die Termine der "Tage der offenen Tür" an weiterführenden Schulen in NÖ nach Schutypen geordnet online unter: https://noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/Tage_der_offenen_Tuer.html


 

Schulbau mit Zukunft

Die neue klimaaktiv Broschüre "Schulbau mit Zukunft - Entwicklung von Bildungsbauten und Klimaschutz" informiert warum die hochwertige Renovierung von Schulbauten in Österreich so wichtig ist.
Rund 75 Prozent der Schulbauten wurden vor 1990 errichtet, und mehr als 50 Prozent sind bereits älter als 50 Jahre. Ziel ist es, die Schulgebäude fit für die Zukunft zu machen – sowohl pädagogisch-didaktisch wertvoll als auch energieeffizient.
Klimaschutz und qualitativ hochwertige Lernräume sind kein Widerspruch, Klimaschutz nimmt den Schulen kein Geld oder gar Raumqualität weg. Die Beispiele in dieser Broschüre zeigen anhand von konkreten, hochwertigen Sanierungen und Erweiterungen eindrucksvoll, wie der Schulbau der Zukunft aussehen kann.

Lesen Sie mehr über klima:aktiv Gebäudestandards

Betr. Baumaßnahmen im Bereich der Schulen haben ElternvertreterInnen das Recht, beratend im Schulforum oder Schulgemeinschaftsausschuss informiert und gehört zu werden. Siehe Informationsblätter zum Schulrecht, Teil II, Schuldemokratie und Schulpartnerschaft (Seite 29, bzw. Seite 36)


 Die NÖ Versicherung – Partner Information

Stille Nacht – feurige Nacht

   Es hätte ein besinnlicher Weihnachtsabend im Kreise der Familie Binder werden sollen.
   Die Kinder bewunderten den üppig geschmückten Christbaum, der im sanften Licht der Kerzen
   erstrahlte. Unbemerkt kippte eine brennende Kerze aus der Halterung, entzündete den
   Christbaumschmuck und im Nu brannte der Christbaum lichterloh. Geistesgegenwärtig
   brachte die Mutter die Kinder in Sicherheit, während der Vater eiligst einen Wasserkübel
   organisierte und den Brand gerade noch löschen konnte.

  Vorfälle wie diese ereignen sich leider regelmäßig in der Weihnachtszeit. Rund 500 Christbaum- und Adventkranzbrände lassen österreichweit die Weihnachtsfeier in ein Weihnachtsfeuer ausarten.
 

Zahlt die Versicherung bei Christbaumbrand?
Ein Christbaumbrand ist üblicherweise im Rahmen der Haushaltsversicherung gedeckt. Dabei ist allerdings zu klären, wodurch der Brand verursacht wurde. Denn nicht im jedem Fall - beispielsweise bei grober Fahrlässigkeit - zahlt die Versicherung.

Was versteht man unter grober Fahrlässigkeit?
In der Versicherungssprache unterscheidet man zwischen leichter und grober Fahrlässigkeit

Leicht fahrlässig ist ein Verhalten, wenn auch einem sorgfältigen Menschen ein solcher Fehler gelegentlich passiert. In diesen Fällen ist ein Schadenseintritt meist nicht so leicht vorhersehbar; auch einem durchschnittlich aufmerksamen Menschen könnte ein derartiger Fehler passieren.

Beispiel: Jemand streift beim Anzünden der Christbaumkerzen unabsichtlich mit dem Zündholz einen Strohstern und verursacht dadurch einen Christbaumbrand.

Grob fahrlässig ist ein Verhalten, wenn der Fehler einem gewissenhaften Menschen in derselben Situation keinesfalls unterlaufen würde.

Beispiel: Jemand bereitet in der Küche das Weihnachtsessen vor, während die Kerzen am Christbaum unbeaufsichtigt brennen.

Grobe Fahrlässigkeit ist in der Haushaltsversicherung meist nicht versichert. Fast alle Versicherungsunternehmen – so auch die Niederösterreichische Versicherung – bieten diesen zusätzlichen Schutz gegen Mehrprämie ihren Kunden an.

Zehn Tipps für einen sicheren Weihnachtsabend:

  1. Bleiben Sie immer in der Nähe der brennenden Wachskerzen.
  2. Die Kerzen müssen aufrecht auf den Zweigen befestigt werden.
  3. Achten Sie auf einen Sicherheitsabstand zu benachbarten Zweigen oder Baumschmuck.
  4. Entfernen Sie abgebrannte Kerzen.
  5. Verzichten Sie auf Sternspritzer.
  6. Zünden Sie die Kerzen nur an, solange der Baum noch genügend Feuchtigkeit aufweist.
  7. Sorgen Sie für eine feuerfeste Unterlage und Sicherheitszünder.
  8. Achten Sie darauf, dass der Baum standfest ist
  9. Halten Sie für den Fall des Falles Feuerlöscher oder Wasserkübel bereit.
  10. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, verwenden Sie eine elektrische Christbaumbeleuchtung.

Die NV wünscht ein stimmungsvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.


 

Alle bisherigen LEVNÖ Newsletter hier zum Nachlesen

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
News Abbestellen mit Betreff "keine news". Ein Nichtmelden werten wir ausdrücklich als Ihre freundliche Zustimmung, unsere News weiterhin zu erhalten.
Redaktion: Mag. Ingrid Posch
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.levnoe.at
ZVR-Zahl: 089384592

 

 

 

LEVNÖ News Dezember 2017

Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
21.12.2017

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Ausgabe 4 unserer LEVNÖ SCHULZEITung ist soeben erschienen und wird gerade zum Versand an die Obleute und Schuldirektionen unserer Mitgliedsvereine vorbereitet. Lesen Sie die Online Ausgabe auf unserer Homepage oder bestellen Sie eine Druckausgabe bei uns im Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Unser Elternschulungsprogramm geht auch in Neuen Jahr weiter: am 28.2.2018 kommen wir mit „Elternvertretung leicht gemacht“ in die Neue Mittelschule Amstetten. Alle neu im Elternverein und/oder den schulischen Gremien tätigen Eltern aus der Region sind dazu herzlich eingeladen! Gerne kommen wir mit Elternvertretung leicht gemacht auch zu Ihnen in die Region, an Ihre Schule! Wir freuen uns auf Ihre Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Wie gewohnt senden wir untenstehend News und Veranstaltungshinweise, die wir aus der Fülle der täglich eingehenden Meldungen für Sie ausgewählt haben.

Für das gesamte Team im LEVNÖ Vorstand grüßen herzlich und wünschen frohe, friedvolle Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr!

Ihre

DI Stefan Szirucsek

LEVNÖ Vorsitzender

Bereichssprecher Pflichtschulen

Dr. Martin Gundacker

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr

LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Mag. Paul Haschka

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

 

und  Mag. Ingrid Posch & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


 

Elternvertretung leicht gemacht

 

Mittwoch, 28.2.2018, 19 – 21:00 Uhr, Neue Niederösterreichische Mittelschule Amstetten, Pestalozzistraße 2.

Leitung: Dr. Martin Gundacker (stv. LEVNÖ Landesvorsitzender)

 

Praxiswissen ‚kompakt‘ für Eltern, die in Elternvereinen und/oder als Klassenelternvertreter/innen im Klassen- und Schulforum ehrenamtlich tätig sind.

Weitere Details und Anmeldung

 

Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen:

·         Bundesministerium für Bildung, Autonomiepaket

·         Bundesministerium für Bildung, Informations- und Umsetzungserlass zur AusBildungspflicht bis 18

·         Skifahren und mehr - Tut gut – Wintersportwoche – Kinderschneetag - Volksschulen zum Schnee -

·         Ski Kids -Skihelmaktion des Landes Niederösterreich – Info Unfallversicherung

·         Tage der offenen Tür an weiterführenden Schule

·         Schulbau mit Zukunft

·         NÖ Versicherung – Partner Information


Bundesministerium für Bildung, Autonomiepaket

unter www.bmb.gv.at/schulen/autonomie/index.html sind alle Informationen rund um das im Juni 2017 von National- und Bundesrat beschlossene Autonomiepaket zum Nachlesen. Die Broschüre „Update Schule“ bietet einen guten Überblick dazu. Die geänderten Gesetzestexte sind unter www.bmb.gv.at – Menupunkt „Schulrecht“ nachzulesen. Eine Zusammenstellung wichtiger Informationen für Eltern finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Bildungsministeriums.

 

Bundesministerium für Bildung, Informations- und Umsetzungserlass zur AusBildungspflicht bis 18

Die AusBildungspflicht bis 18 gilt für alle Jugendlichen, die mit bzw. ab Ende des Schuljahres 2016/17 ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben. Gemäß § 4 Abs. 1 APflG sind die Erziehungsberechtigten verpflichtet, dafür zu sorgen, dass Jugendliche, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres einer Bildungs- oder Ausbildungsmaßnahme oder einer auf diese vorbereitenden Maßnahme nachgehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so müssen Erziehungsberechtigte mit der Koordinierungsstelle Kontakt aufnehmen.

 

Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 für NÖ:

Heinrich-Schneidmadl-Straße 15, 3100 St. Pölten, 2. Stock

Heinrich-Schneidmadl-Straße 15

3100 St. Pölten

T +43 (0) 2742 9001 3801

M +43 (0) 664 85 53 747

E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.AusBildungbis18.at

 


 

Skifahren und mehr - Tut gut – Wintersportwoche – Kinderschneetag - Volksschulen zum Schnee -

Ski Kids -Skihelmaktion des Landes Niederösterreich

 

Die Broschüre - „Skifahren und mehr“ bietet auf einen Blick, was in Ihrer Region oder in den nächstgelegenen Skigebieten für Kinder- und Jugendgruppen angeboten wird. Detailinformationen unter: www.pistennachwuchs.at

 

„Tut gut - Wintersportwoche“

Information für Schulen erhältlich beim NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, Initiative „Tut gut!“, Mag. Christian Paumann, Stattersdorfer, Hauptstr. 6/C, 3100 St. Pölten.

 

Der Kinderschneetag findet am 21. März 2018 am Hochkar statt. Für SchülerInnen der 4. Klasse Volksschule und 1. Klasse Gymnasium/NNÖMS. Detailinformationen finden Sie unter: www.noe-ski.atundwww.volksschulenzumschnee.at

 

Aktion - „Ski Kids“

SPORT.LAND.Niederösterreich lädt auch heuer wieder gemeinsam mit dem NÖ Landesskiverband und dem NÖ Skilehrerverband Anfänger/innen zum Einstieg ins Skivergnügen ein.

Die Aktion „SKIKIDS“ lädt Anfänger/innen im Alter von 5 bis 10 Jahren mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich zu einem kostenlosen 2-Tages-Einsteigerkurs für Ski und Snowboard ein, geleitet von geprüften Skilehrer/innen inkl. Mittagessen und Mittagsbetreuung.  Nach erfolgreicher Absolvierung des Skikurses bekommen die Kinder zusätzlich eine

Saisonkarte für das jeweilige Skigebiet sowie eine Jahresmitgliedschaft inkl. Versicherungsschutz beim ÖSV gratis dazu.

Nähere Infos finden Sie unter: http://skikids.sportlandnoe.at

 

Skihelmaktion des Landes Niederösterreich „Wer etwas im Kopf hat, schützt ihn auch!“

Der Schutz und die Sicherheit der Kinder ist dem Land Niederösterreich ein besonderes Anliegen. Deshalb gibt es auch für die kommende Wintersaison wieder die NÖ-Skihelmaktion mit vergünstigten Selbstbehaltspreisen!

Im Rahmen der Aktion erhalten alle Familien in Niederösterreich geprüfte Skihelme im NÖ-Design um nur € 11,50!

Informationen unter: www.achtung.at

 

Empfohlene Zusatzunfallversicherung:

NV Schülerunfallversicherung

Die Niederösterreichische Versicherung bietet ein Produkt an, das für das ganze Schuljahr gültig ist

und auch den außerschulischen Bereich abdeckt. Die Prämie beträgt: € 5,50

Nähere Informationen finden Sie unter: http://noevers.at/produkte/privat/unfall/kinder-und-schueler-unfallschutz

 


 

Tage der offenen Tür an weiterführenden Schulen

 

An einigen Schulen gibt es auch noch im Jänner, bzw. Februar 2018 Tage der offenen Tür.

Eine Übersicht über die Termine der "Tage der offenen Tür" an weiterführenden Schulen in NÖ nach Schutypen geordnet online unter: https://noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/Tage_der_offenen_Tuer.html


 

Schulbau mit Zukunft

 

Die neue klimaaktiv Broschüre "Schulbau mit Zukunft - Entwicklung von Bildungsbauten und Klimaschutz" informiert warum die hochwertige Renovierung von Schulbauten in Österreich so wichtig ist.

 

Rund 75 Prozent der Schulbauten wurden vor 1990 errichtet, und mehr als 50 Prozent sind bereits älter als 50 Jahre. Ziel ist es, die Schulgebäude fit für die Zukunft zu machen – sowohl pädagogisch-didaktisch wertvoll als auch energieeffizient.

 

Klimaschutz und qualitativ hochwertige Lernräume sind kein Widerspruch, Klimaschutz nimmt den Schulen kein Geld oder gar Raumqualität weg. Die Beispiele in dieser Broschüre zeigen anhand von konkreten, hochwertigen Sanierungen und Erweiterungen eindrucksvoll, wie der Schulbau der Zukunft aussehen kann.

 

Lesen Sie mehr über klima:aktiv Gebäudestandards

 

Betr. Baumaßnahmen im Bereich der Schulen haben ElternvertreterInnen das Recht, beratend im Schulforum oder Schulgemeinschaftsausschuss informiert und gehört zu werden. Siehe Informationsblätter zum Schulrecht, Teil II, Schuldemokratie und Schulpartnerschaft (Seite 29, bzw. Seite 36)

 


 

Die NÖ Versicherung – Partner Information

 

 

Stille Nacht – feurige Nacht

Es hätte ein besinnlicher Weihnachtsabend im Kreise der Familie Binder werden sollen. Die Kinder bewunderten den üppig geschmückten Christbaum, der im sanften Licht der Kerzen erstrahlte. Unbemerkt kippte eine brennende Kerze aus der Halterung, entzündete den Christbaumschmuck und im Nu brannte der Christbaum lichterloh. Geistesgegenwärtig brachte die Mutter die Kinder in Sicherheit, während der Vater eiligst einen Wasserkübel organisierte und den Brand gerade noch löschen konnte.

Vorfälle wie diese ereignen sich leider regelmäßig in der Weihnachtszeit. Rund 500 Christbaum- und Adventkranzbrände lassen österreichweit die Weihnachtsfeier in ein Weihnachtsfeuer ausarten. Zahlt die Versicherung bei Christbaumbrand?

Ein Christbaumbrand ist üblicherweise im Rahmen der Haushaltsversicherung gedeckt. Dabei ist allerdings zu klären, wodurch der Brand verursacht wurde. Denn nicht im jedem Fall - beispielsweise bei grober Fahrlässigkeit - zahlt die Versicherung.

Was versteht man unter grober Fahrlässigkeit?

In der Versicherungssprache unterscheidet man zwischen leichter und grober Fahrlässigkeit

Leicht fahrlässig ist ein Verhalten, wenn auch einem sorgfältigen Menschen ein solcher Fehler gelegentlich passiert. In diesen Fällen ist ein Schadenseintritt meist nicht so leicht vorhersehbar; auch einem durchschnittlich aufmerksamen Menschen könnte ein derartiger Fehler passieren.

Beispiel: Jemand streift beim Anzünden der Christbaumkerzen unabsichtlich mit dem Zündholz einen Strohstern und verursacht dadurch einen Christbaumbrand.

Grob fahrlässig ist ein Verhalten, wenn der Fehler einem gewissenhaften Menschen in derselben Situation keinesfalls unterlaufen würde.

Beispiel: Jemand bereitet in der Küche das Weihnachtsessen vor, während die Kerzen am Christbaum unbeaufsichtigt brennen.

Grobe Fahrlässigkeit ist in der Haushaltsversicherung meist nicht versichert. Fast alle Versicherungsunternehmen – so auch die Niederösterreichische Versicherung – bieten diesen zusätzlichen Schutz gegen Mehrprämie ihren Kunden an.

Zehn Tipps für einen sicheren Weihnachtsabend:

1.     Bleiben Sie immer in der Nähe der brennenden Wachskerzen.

2.     Die Kerzen müssen aufrecht auf den Zweigen befestigt werden.

3.     Achten Sie auf einen Sicherheitsabstand zu benachbarten Zweigen oder Baumschmuck.

4.     Entfernen Sie abgebrannte Kerzen.

5.     Verzichten Sie auf Sternspritzer.

6.     Zünden Sie die Kerzen nur an, solange der Baum noch genügend Feuchtigkeit aufweist.

7.     Sorgen Sie für eine feuerfeste Unterlage und Sicherheitszünder.

8.     Achten Sie darauf, dass der Baum standfest ist

9.     Halten Sie für den Fall des Falles Feuerlöscher oder Wasserkübel bereit.

10.  Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, verwenden Sie eine elektrische Christbaumbeleuchtung.

Die NV wünscht ein stimmungsvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

 

Alle bisherigen LEVNÖ Newsletter hier zum Nachlesen

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
News Abbestellen mit Betreff "keine news". Ein Nichtmelden werten wir ausdrücklich als Ihre freundliche Zustimmung, unsere News weiterhin zu erhalten.
Redaktion: Mag. Ingrid Posch
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.levnoe.at
ZVR-Zahl: 089384592