LEVNÖ News Mai 2017

LEVNÖ News Mai 2017

Niederösterreichischer Landesverband der Elternvereine
4.5.2017

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

In der neuen Ausgabe des LEVNÖ Elternmagazins "Die SCHULZEITung" berichten wir ausführlich über die LEVNÖ Vollversammlung. Die SCHULZEITung wurde vergangene Woche an alle bei uns registrierten Obleute von Mitgliedselternvereinen und deren Schuldirektionen versandt. Gerne senden wir zusätzliche Exemplare zu.

Die Sommerausgabe der SCHULZEITung (erscheint Mitte Juni) ist in Vorbereitung und wir bitten, Beitragszusendungen möglichst bald bei uns zu melden. Gerne berichten wir über Projekte an Ihren Schulen!

Am 18. Mai gibt es noch einmal in Deutsch Wagram „Elternvertretung leicht gemacht“ mit Fritz Bittmann. In der Folgeveranstaltung zu Teil I im April (mit Schwerpunkt Arbeit im Elternverein) geht es um den rechtlichen Rahmen der gesetzlich verankerten Elternvertretung an den Pflichtschulen (Klassen- und Schulforum, SchUG § 63 a). Gerne können aber auch Personen teilnehmen, die am 27.4. nicht dabei waren. Bitte melden Sie Ihren Teilnahmewunsch bis 15.5. in unserem Büro. Sie erleichtern uns und dem Elternverein in Deutsch Wagram die Organisation!

Der LEVNÖ Vorstand hat eine Stellungnahme zum Entwurf des Bildungsreformgesetzes („Autonomiepaket“) eingebracht und in einer Presseaussendung am 2.5. veröffentlicht.

Lesen Sie auch die unten stehenden News und Veranstaltungshinweise, die wir aus der Fülle der täglich eingehenden Meldungen für Sie ausgewählt haben.

Für das LEVNÖ Teams grüßen herzlich!

DI Stefan Szirucsek

LEVNÖ Vorsitzender

Bereichssprecher Pflichtschulen

Dr. Martin Gundacker

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr

LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Mag. Paul Haschka

LEVNÖ Stv. Vorsitzender

Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

sowie Mag. Ingrid Posch & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


 

Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen:


 

Entscheidungen nach dem Schulunterrichtsgesetz, Berufung

Das Rundschreiben des BMUKK aus dem Jahr 2009 informiert zu Entscheidungen nach dem Schulunterrichtsgesetz und den Möglichkeiten dagegen zu berufen: https://www.bmb.gv.at/ministerium/rs/2009_08.html (Rundschreiben: 2009-08 ; BMUKK-13.261/0007-III/3/2009 ; Entscheidungen nach dem Schulunterrichtsgesetz; Berufungsverfahren). Hier einige Zitate aus dem Rundschreiben:

Grundsätzlich können Entscheidungen schriftlich oder mündlich erlassen werden. Sofern einem Ansuchen nicht vollinhaltlich stattgegeben wird, kann von den Erziehungsberechtigten bzw. vom eigenberechtigten Schüler innerhalb einer Woche eine schriftliche Ausfertigung verlangt werden.

Entscheidungen betreffend

  • "Zum Aufsteigen nicht berechtigt"
  • "Letzte Schulstufe nicht erfolgreich abgeschlossen"
  • "Abschließende Prüfungen nicht bestanden"

sind jedenfalls schriftlich zu erlassen.

Empfänger einer Entscheidung ist der eigenberechtigte Schüler oder der Erziehungsberechtigte eines nicht eigenberechtigten Schülers. Ein Schüler ist eigenberechtigt, wenn er das 18. Lebensjahr vollendet hat (Alter zum Ausstellungsdatum der Entscheidung).

Berufungen

Gegen alle Entscheidungen gemäß § 70 Abs. 1 und § 71 Abs. 2 SchUG ist die Berufung an die Schulbehörde erster Instanz (hier: BMUKK) zulässig. Die Berufung ist schriftlich (nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten auch telegrafisch, fernschriftlich, mit Telefax, im Wege automatisationsunterstützter Datenübertragung oder in jeder anderen technisch möglichen Weise) innerhalb von fünf Tagen ab Zustellung bei der Schule einzubringen.


 

Kinder Business Week und WIFI Kids Academy

Die Kinder Business Week (www.kinderbusinessweeknoe.at)  von 17. bis 21. Juli im WIFI St. Pölten steht unter dem Motto „Entdecke das Geheimnis des Erfolges. Die Kids können eine Woche lang vollbetreut in Berufe hineinschnuppern, sich zu bis zu zehn Kursen anmelden und sind von 7.30 bis 17 Uhr betreut, Mittagessen und Jause inklusive. Anmeldestart ist am 21. Mai, die Teilnahme kostenlos.

Die WIFI Kids Academy (www.noe.wifi.at/kidsacademy)  richtet sich an Kinder/Jugendliche der Altersgruppen von 8-10 und 11-14 Jahren und findet ebenfalls im WIFI in St. Pölten (24.7. - 4.8.2017) und heuer erstmals auch in Mödling (7. - 11.8.2017) statt. Die Workshops können auch tageweise gebucht werden. Der Unkostenbeitrag beträgt pro besuchtem Tag 25 Euro, Verpflegung und Materialen sind inbegriffen.


 

Liese Prokop-Frauenpreis 2017

Der Liese Prokop-Frauenpreis macht außergewöhnliche Leistungen von Niederösterreicherinnen sichtbar.
Engagierte und erfolgreiche Frauen können für den Preis nominiert werden. Aus den eingereichten Nominierungen werden zwölf Frauen für ihr Engagement in den Bereichen Wirtschaft und Unternehmertum, Technik und Informationstechnologie, Kunst, Kultur und Medien sowie Soziales und Generationen ausgezeichnet.

Gemeinden, öffentliche Einrichtungen und Institutionen, Unternehmen, Organisationen, Netzwerke, Universitäten, Vereine und Einzelpersonen können Frauen für den Liese Prokop-Frauenpreis nominieren.

Einreichschluss für Nominierungen: 31. Juli 2017

Kriterien und alle weiteren Infos zur Einreichung finden Sie unter: http://www.liese-prokop-frauenpreis.at/


 

Radfahrhelmaktion 2017

Im Rahmen der Aktion der NÖ Landesregierung erhalten alle NiederösterreicherInnen geprüfte

Radfahrhelme im NÖ-Design um nur 6 Euro. Sammelbestellscheine liegen in den Schulen auf, bzw. könne die Radhelme über http:// www.achtung.at bezogen werden.


 

AK-Berufsinformationsmesse – Zukunft.Arbeit.Leben 2017

Terminankündigung:

Die Arbeiterkammer Niederösterreich veranstaltet von Dienstag, 19. September bis Freitag, 22. September 2017 im Veranstaltungszentrum St. Pölten, Kelsengasse 9 und vom Mittwoch, 22. November bis Freitag 24. November 2017 in der Thermenhalle, 2540 Bad Vöslau, Geymüllerstraße 6, wieder die AK Berufsinformationsmesse „Zukunft.Arbeit.Leben“.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, durch Zugehen auf die Jugendlichen in Form von aktiver Beteiligung am Thema „Job und Berufswahl“, Neugier zu schaffen und einen umfangreichen Einblick in den Bereich der Arbeitswelt zu ermöglichen. Insbesondere ist diese Veranstaltung für die Polytechnischen Schulen und Neuen Mittelschulen wie auch für Interessierte aus dem mittleren und höheren Schulbereich vorgesehen. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen Möglichkeiten der Berufswahl und Zukunftsaussichten der einzelnen Berufe im Mittelpunkt stehen.

Eine ausführliche Nachlese zu Zukunft.Arbeit.Leben 2016finden Sie unter: https://noe.arbeiterkammer.at/service/presse/Einstieg_in_die_Arbeitswelt.html


 

 Workshops für Ehrenamtliche

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) bietet  in Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Heimatwerk Niederösterreich (BHW) kostenlose Workshops für ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätige Personen:

Werte- und Orientierungskurs für Multiplikator/innen

07.06.2017   15:00-18:00 Uhr

Ort: Haus Römerland Carnuntum, Fischamenderstraße 12, 2460 Bruck an der Leitha                           

Weitere Information & Anmeldung:

http://www.integrationsfonds.at/termine/detail/article/werteworkshop-fuer-ehrenamtliche/


 

Mehrsprachiger Bildungswegweiser des UNHCR

Der Ratgeber des UN-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) für Flüchtlingskinder und -eltern „Einfach erklärt! Schule und Ausbildung in Österreich“ erscheint in den Versionen Deutsch/Arabisch und Deutsch/Dari und ist kostenlos gedruckt oder elektronisch verfügbar. Die Online-Version bietet viele zusätzliche Links. http://www.unhcr.org/dach/at/bildungswegweiser

Die Printversion des Wegweisers kann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   bestellt werden.


 

Fachtagung Gartenpädagogik
12. – 13. Mai 2017
DIE GARTEN TULLN, Am Wasserpark 1, 3430 Tulln

kreative Ideen und Methoden für ein grünes Klassenzimmer, Schulgartengestaltung, Schulgarten als Nachbarschaftsprojekt … und vieles mehr … bietet die zweitägige Fachtagung Pädagoginnen und Pädagogen, Studierenden der pädagogischen Hochschulen aber auch Stakeholdern aus dem Bildungsbereich und Menschen, die sich für Umweltbildung und Gartenpädagogik interessieren oder in diesem Bereich tätig sind.

Anmeldung bis 11.5.erforderlich! Zum Programm: www.naturimgarten.at/edugard-anmeldung


 

Kindererziehung und -betreuung am Land

Die Bäuerinnen NÖ, der Niederösterreichische Familienbund und die Landwirtschaftskammer NÖ laden gemeinsam ein zur
Tagung „Leben am Land – da gestalten wir mit! Kindererziehung und –betreuung“

Dienstag, 30. Mai 2017 ab 18.30 Uhr
Landwirtschaftskammer Niederösterreich, Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten

Herzlich eingeladen sind Frauen und Männer im ländlichen Raum, insbesondere Eltern und Funktionärinnen, die sich mit dem Thema Kinderbetreuung am Land auseinandersetzen.

Anmeldungen bis spätestens 23. Mai 2017 unter www.bit.ly/LebenamLand bzw. telefonisch unter 05 0259 26000.


 

NÖGKK: Gut versichert bei Maturareisen         

Wer die gängigen europäischen Reise-Hot-Spots bucht, sollte die e-card mitnehmen. Denn auf der Rückseite befindet sich die EKVK (Europäische Krankenversicherungskarte). Diese gilt im gesamten EU- und EWR-Raum sowie in einigen anderen Ländern*.

Die EKVK kann bei allen Vertragsärztinnen und Vertragsärzten sowie in öffentlichen Spitälern verwendet werden. Wichtig ist, die Karte gleich vor Behandlungsbeginn vorzuweisen. Der ausländische Krankenversicherungsträger rechnet normalerweise direkt mit der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) ab.

Manchmal wird die EKVK - trotz anderslautender Bestimmungen - nicht akzeptiert und trotzdem Barzahlung verlangt. Es gab auch Fälle, wo nur für das Stecken der e-card 20 Euro verlangt wurden. Die eigentliche Behandlung kann dann schon mal mehrere hundert Euro kosten.“

Sollte dies passieren, muss man sich unbedingt eine detaillierte Rechnung ausstellen lassen. Dies gilt auch für private Kliniken und Privatärztinnen bzw. Privatärzte. Gegen Vorlage der Rechnung gibt es von der NÖGKK eine Kostenerstattung.

Andere Maturareise-Locations – Türkei, Übersee, …

Für Reisen in die Türkei gibt es nach wie vor einen Urlaubskrankenschein, der bei der NÖGKK aufliegt. Dieser muss vor Beginn der ärztlichen Behandlung beim ausländischen Krankenversicherungsträger in einen ortsüblichen Krankenschein eingetauscht werden. Erst dann werden ärztliche Behandlung, Medikamente oder Spital auf Kosten der Krankenkasse gewährt. Auch hier gilt wieder: Sollte trotzdem Barzahlung verlangt werden, braucht man unbedingt eine detaillierte Rechnung für eine Kostenerstattung bei der NÖGKK.

Bei allen anderen Reisezielen sind sämtliche ärztliche Leistungen selbst zu bezahlen.

Heißer Tipp: Unbedingt private Reiseversicherung abschließen

Wer sein Urlaubsbudget nicht zusätzlich belasten möchte, sollte in jedem Fall eine private Reisekrankenversicherung abschließen. Diese deckt z. B. auch Rückholungskosten ab und wird von vielen Maturareise-Veranstaltern bereits im Package mit angeboten.

Wie bekomme ich mein Geld zurück?

Die NÖGKK benötigt eine detaillierte Rechnung. Auf dieser sollten alle medizinischen Leistungen, Medikamente, Heilbehelfe etc. samt ihren einzelnen Honoraren angeführt sein (möglichst gleich in deutscher Sprache). Ebenso ist ein Zahlungsnachweis erforderlich. Die Kostenerstattung erfolgt nach inländischen Tarifen (nicht in Rechnungshöhe). Dabei kann es zu großen Differenzen kommen, da die ausländischen Sozialversicherungen andere Tarife haben und private Behandler die Preise frei bestimmen können.

Wer eine private Reiseversicherung abgeschlossen hat, kann von der NÖGKK eine Bestätigung über die Kostenerstattung verlangen und mit dieser dann die Restkosten bei der Privatversicherung geltend machen.

NÖGKK hilft: NÖGKK-Ombudsfrau Ilse Schindlegger rät: „Wer auf der Maturareise Probleme mit der EKVK hatte, kann sich an uns wenden. Wir werden uns jeden Fall speziell ansehen und versuchen, eine Lösung zu finden.“

NÖ Gebietskrankenkasse - Ombudsstelle Tel.: 050899-5011 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.noegkk.at


 

 "18plus - Berufs- und Studienchecker"

Seit dem Schuljahr 2014/15 wird das Programm „Studienchecker“ als Programm „18plus – Berufs- und Studienchecker“ angeboten. Schülerinnen und Schüler höherer Schulen werden während der letzten beiden Schuljahre bei der Gestaltung ihres Orientierungs- und Entscheidungsprozesses im Hinblick auf die Berufs- und Studienwahl durch die Schule unterstützt und auf ihre Bildungs- und Berufsentscheidung nach der Matura vorbereitet.

Alle Informationen für Schulen, die sich an „18plus“ beteiligen möchten, findet man auf der Website www.18plus.at

Neuanmeldungen für das Schuljahr 2017/18 nimmt das Programmbüro im BMWFW unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  bzw. Tel. 01/53120-7009 entgegen.


 

Abenteuer Wissen Gewaltig! - 9. bis 12. Mai 2017

Abenteuer Wissen ist als Wissensfestival die lebendige Umsetzung dieses Ausstellungsschwerpunktes speziell für junge Besucherinnen und Besucher.

Kreative Workshops, Vermittlungsaktionen, MikroLabor und spannende Experimente machen die Ausstellung Gewaltig! Extreme Naturereignisse zum Erlebnis für die ganze Schulklasse! 

KOSTEN
Pro Person beträgt der Preis je einzelner Veranstaltung € 2,-.
Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Führung, einen Workshop oder eine MikroLabor-Vorführung handelt.

Hier geht es zum Detail-Programm und zur Übersicht der freien Plätze

Gewaltig! Schutz & Hilfe – Abenteuer Wissen für die ganze Familie

Für Individualbesucherinnen und -besucher und Familien (7. Mai 2017)

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
50% Ermäßigung für Erwachsene auf den regulären Eintrittspreis

Das Museum Niederösterreich freut sich auf Ihren Besuch!


 

Alle bisherigen LEVNÖ Newsletter hier zum Nachlesen

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
News Abbestellen mit Betreff "keine news". Ein Nichtmelden werten wir ausdrücklich als Ihre freundliche Zustimmung, unsere News weiterhin zu erhalten.
Redaktion: Mag. Ingrid Posch
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.levnoe.at
ZVR-Zahl: 089384592