Resolutionen Jänner 2015

In der Vorstandssitzung v. 19.1.2015 in St. Pölten hat der Vorstand des LEVNÖ folgende Resolutionen beschlossen:

 

Keine Mindestgröße von 300 für die NÖ Schulen

Der NÖ Landesverband der Elternvereine sprach sich in seiner Vorstandssitzung vom 19.1.2015 in St. Pölten einstimmig gegen die Einführung einer Mindestgröße für Schulen aus. Derzeit haben in NÖ nur 14 von 260 Neuen Mittelschulen mehr als 300 Schüler und nur 13 von 646 Volksschulen. Lernen kann auch in kleineren Schulen durchaus effizient und kostengünstig geschehen.

 

Keine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Bücher

Der NÖ Landesverband der Elternvereine sprach sich in seiner Vorstandssitzung vom 19.1.2015 in St. Pölten einstimmig gegen eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Bücher aus. Allein die Schulbuch Aktion würde um ca. 10 Mio Euro teurer. In Deutschland wurde die Mwst. für Bücher und Zeitschriften auf 7% gesenkt, in der Schweiz beträgt diese auf Bücher 3%. Auch ist von der Erhöhung der Mwst.  eher kein höheres Steueraufkommen  zu erwarten, weil durch den Internetmarkt Bücher vermehrt im Ausland gekauft würden.

 

Neue Reife- und Diplomprüfung

Der NÖ Landesverband der Elternvereine forderte  in seiner Vorstandssitzung vom 19.1.2015 in St. Pölten einstimmig: es müsse genügend Probeschularbeiten geben, gewissenhafte Evaluierung und rasche Konsequenzen für Klassen, in denen viele Nichtgenügend waren (Gegensteuerungsmaßnahmen für die betroffenen Klassen noch VOR der Reifeprüfung 2015)